Anzeige
29. Juni 2010, 12:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Private Equity: Nachhaltige Belebung nicht vor 2011

Der internationale Private-Equity-Markt kommt erst im nächsten Jahr wieder in die Gänge, so das Fazit einer Studie des Schweizer Beratungshauses SCM. Bei den Fundraising-Aktivitäten erwarten die Analysten noch in diesem Jahr einen merklichen Anstieg.

Fernrohr-fernglas in Private Equity: Nachhaltige Belebung nicht vor 2011

Im Sog der Finanzkrise

Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat die weltweite Beteiligungsbranche schwer in Mitleidenschaft gezogen. Das vergangene Jahr war von einem starken Rückgang der Investitionen und der Fundraising-Aktivitäten, also den von Finanzinvestoren eingeworbenen Anlegergeldern, gekennzeichnet.

Auch bei den Veräußerungen von Firmenbeteiligungen, den sogenannten Exits, gab es bislang keine wirkliche Erholung. Das Kreditumfeld hat sich zum Jahresende zwar verbessert, dennoch sind die Banken weiterhin sehr wählerisch, sodass die Finanzierungsbedingungen nach wie vor schwierig sind.

Investitionen: Talsohle durchschritten

Das Investitionsvolumen im internationalen Beteiligungsmarkt schrumpfte im vergangenen Jahr von 159 auf 47 Milliarden US-Dollar zusammen, wie die gestern in Frankfurt vorgestellte „Annual Review & Outlook Studie“ des Private-Equity-Beraters SCM Strategic Capital Management zeigt. Den stärksten Rückgang verzeichnete Europa mit einem Minus von 74 Prozent, gefolgt von den USA (minus 70 Prozent). Asien büßte 55 Prozent ein.

Die SCM geht allerdings davon aus, dass bereits im ersten Halbjahr 2009 der Tiefpunkt bei den weltweiten Investitionen erreicht wurde. Aktuell sitzt die Branche auf Eigenkapital in Höhe von etwa 600 Milliarden US-Dollar, so die Studie.

Fundraising:  Kräfte sammeln nach dem Absturz

Einen noch drastischeren Absturz als bei den Investitionen gab es beim Fundraising. Das Volumen fiel 2009 von 413 auf 128 Milliarden US-Dollar. In den USA betrug der Rückgang minus 68 Prozent, in Europa minus 79 Prozent und in Asien minus 52 Prozent. Der Löwenanteil der eingesammelten Mittel entfiel mit 65 Prozent auf die USA.

Die SCM konstatiert, dass viele Fundraisings im vergangenen Jahr verzögert oder komplett verworfen wurden. Häufig wurden zudem Zielgrößen von Fonds reduziert. Ab dem zweiten Halbjahr 2010 rechnen die Experten allerdings mit einer deutlichen Zunahme der Fundraising-Aktivitäten.

Seite 2: Exits – Beteiligungsmanager spielen auf Zeit

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Frauen vernachlässigen Rentenplanung

Bei vielen Deutschen wächst die Angst vor Altersarmut, besonders bei Frauen. Eine aktuelle Studie gibt diesen Sorgen Recht indem sie zeigt, dass sich nur gut die Hälfte der Frauen (57 Prozent) mit der Planung ihrer Rente beschäftigt oder diese abgeschlossen hat.

mehr ...

Immobilien

Mietlager profitieren von höheren Wohnkosten

Die Urbanisierung und steigende Mieten treibt auch die Gebühren für Mietlager. Immer mehr Menschen suchen externe Lager, um die Miete für mehr Lagerraum in der eigenen Wohnung zu sparen. Der Markt wächst auch in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

“Einführung des Euro war Europas größter Fehler”

Eine stabile europäische Währungsunion wird nie existieren. Darüber sind sich die Europa-Experten einig, die beim zweiten Feri Science-Talk über die Zukunft und Schwierigkeiten des Euro diskutiert haben. Keiner der Lösungsvorschläge scheint gut genug, um die wachsenden Probleme zu lösen.

mehr ...

Berater

Banken: Diesen Instituten vertrauen die Kunden

Welche Banken genießen das höchste Kundenvertrauen? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit dem Magazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen. Im branchenübergreifenden Vertrauensranking liegen die Institute – bis auf die Privatbanken – im Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...