Anzeige
6. Juli 2010, 15:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

VDR fordert Laufzeitverlängerung des Deutschlandfonds

Der Hamburger Verband deutscher Reeder (VDR) hat nach Abschluss des Maritimen Gipfels in Berlin seine Forderung nach einer Laufzeitverlängerung des Deutschlandfonds über das Jahr 2010 hinaus zum Erhalt des mitteständisch geprägten Reedereistandortes Deutschland bekräftigt.

Nagel Online-127x150 in VDR fordert Laufzeitverlängerung des Deutschlandfonds

VDR-Hauptgeschäfts-führer Ralf Nagel

„Die großen Liquiditätsengpässe entstehen in der Regel erst bei einem beginnenden Aufschwung. Da hat das Ministerium jetzt das falsche Signal gegeben,“ erklärte VDR-Hauptgeschäftsführer Ralf Nagel.

Der Verbandschef  zeigte sich während der Veranstaltung irritiert über die Ankündigung der KfW-Bank, bei den Ratings einen neuen Maßstab vorzulegen: „Wir warten gespannt auf das Angebot, das wir erst prüfen können, wenn es konkretisiert vorliegt. Da der Bundeswirtschaftsminister zum Jahresende das Auslaufen des Deutschlandfonds angekündigt hat, bleibt aber praktisch keine Zeit mehr für neue Anträge. Da muss deutlich mehr Tempo rein.“

Eine Untersuchung des VDR hat ergeben, dass sich insgesamt 959 Bestandsschiffe der fahrenden Flotte in Finanzierungsschwierigkeiten befinden. Für diese Schiffe ist ein jährlicher Finanzierungsbedarf von 170 Millionen Euro für die Jahre 2010 bis 2012 anzunehmen. Dank der gemeinsamen Anstrengungen von Reedern,  Banken und Emissionshäusern werde ein Großteil der Marktteilnehmer die Krise aus eigener Kraft meistern. Der Verband geht derzeit davon aus, dass nur für maximal 200 Schiffe staatliche Unterstützungsmaßnahmen zur Überbrückung der Krise erforderlich sein werden. Dafür kämen vor allem Bürgschaftsprogramme des Bundes und der Länder infrage, deren Bereitschaft auf dem Gipfel zum Ausdruck gekommen sei.

Zudem habe der VDR das Angebot der Bundesregierung angenommen, die Verhandlungen mit chinesischen Werften hinsichtlich der Verschiebung von Neubauten weiterhin politisch zu flankieren. (af)

Foto: VDR / Hettchen

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grundrente wird offensichtlich konkreter

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant eine Grundrente für Geringverdiener. Erste Präzisierungen wurden jetzt bekannt. 

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...