Anzeige
8. März 2010, 13:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ombudsstelle meldet Beschwerderückgang in 2009

Im Jahr 2009 sind insgesamt 88 Anfragen bei der Ombudsstelle für geschlossene Fonds eingegangen. Damit ist das Beschwerdeaufkommen gegenüber dem Vorjahr (125) zurückgegangen. Während 81 Fälle geprüft und abgeschlossen wurden, konnte nur in drei Fällen auch tatsächlich geschlichtet werden.

Ombudsfrau in Ombudsstelle meldet Beschwerderückgang in 2009

Ombudsfrau Dr. Schmidt-Syaßen

59 Fälle musste man wegen Unzuständigkeit zurückweisen, so die Ombudsstelle. Dabei habe es sich um Beschwerden zu Altfonds gehandelt, die entweder von Unternehmen aufgelegt wurden, die nicht der Einrichtung angehören oder von solchen, die sich noch nicht dem Ombudsverfahren angeschlossen haben. Sieben Fälle wurden von den Beschwerdeführern nicht weiter verfolgt.

Bei zwölf Beschwerden ergab die Prüfung der Ombudsfrau Dr. Inga Schmidt-Syaßen, dass eine inhaltliche Beurteilung des Falles nicht möglich ist, da es sich um einen unzulässigen Verfahrensgegenstand gemäß der Verfahrensordnung handelt. In den verbleibenden drei Fällen kam es zu Einigungen, die die Auflösung des Vertrages und die Rückabwicklung der Beteiligung betrafen.

34 Beschwerden richteten sich gegen geschlossene Fonds, die von Vereinsmitgliedern der Einrichtung initiiert wurden. Betroffen waren 27 verschiedene Beteiligungsangebote von 19 Mitgliedsunternehmen. 40 Anfragen betrafen Fonds, die nicht von Vereinsmitgliedern der Schlichtungsstelle aufgelegt wurden. Weitere acht bezogen sich nicht auf geschlossene Fonds sondern zum Beispiel auf offene Fonds oder Versicherungen. In sechs Fällen richtete sich die Beschwerde gegen ein Vertriebsunternehmen beziehungsweise den Bankenvertrieb, so die Mitteilung der Ombudsstelle weiter.

Die häufigsten Beschwerdegründe im Jahr 2009 bezogen sich auf die Kündigung der Beteiligung (15 Beschwerden) und auf Prospektfehler (elf). Dahinter folgen Fehler bei Auszahlungen (sieben), Kontroll- und Auskunftsrechte (sechs) sowie beim Widerruf der Beteiligung (fünf).

Seit Gründung im März 2008 haben sich 44 Anbieter geschlossener Fonds und insgesamt 220 weitere Unternehmen (insbesondere Fonds- und Treuhandgesellschaften) der Schlichtungsstelle angeschlossen. Im Jahr 2009 sind 98 Unternehmen neu hinzugekommen.

Im Gegenzug haben drei Marktakteure den Verein Ombudsstelle verlassen: Die SAB Spar- und Anlageberatung AG, die Doba Grund Beteiligungs GmbH und die West/LB Trust GmbH. Die Unternehmen sind aus dem Verband Geschlossene Fonds (VGF) ausgeschieden, womit auch die Voraussetzung für die Mitgliedschaft in der Ombudsstelle nicht mehr gegeben war. Per 31. März 2010 werde aus demselben Grund das Fondshaus Hamburg ausscheiden, so die Ombudsstelle. (hb)

Foto: Ombudsstelle Geschlossene Fonds e.V.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Top-Geldanlage der Deutschen – das Sparschwein

 

Immer mehr Deutsche verwahren ihre Ersparnisse zu Hause, zeigt eine Umfrage der Postbank. Warum Geld zur Bank tragen, wenn es auf den meisten Konten keine Zinsen bringt? Doch wie sehen die Renditetreiber der Bundesbürger aus?

 

mehr ...

Immobilien

BGH verhandelt Widerruf von Zustimmung zu Mieterhöhung

Ist eine Mieterhöhung rechtlich mit dem Abschluss eines Handy-Vertrags am Telefon vergleichbar? Der Bundesgerichtshof (BGH) befasst sich an diesem Mittwoch mit der Frage, ob ein Mieter seine Zustimmung zu einer Mieterhöhung widerrufen kann.

mehr ...

Investmentfonds

Dollar hat Leidensweg noch vor sich

Die Eurozone könnte die US-Wirtschaft überholen. Die US-Wirtschaft schwächt sich ab, während sich die Eurozone stabilisiert. Darauf werden auch die Zentralbanken reagieren und somit die Renditen von Staatsanleihen und die Wechselkurse beeinflussen.

mehr ...

Berater

Leadmanagement: Sales und Marketing müssen kooperieren

Kunden nehmen ein Unternehmen immer als Einheit wahr. Abteilungsgrenzen interessieren ihn nicht. Deshalb muss die interne Zusammenarbeit Hand in Hand funktionieren. Isoliert agierende “Silos“ kann man dabei nicht brauchen.

Gastbeitrag von Anne M. Schüller, Businesscoach

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Einfach oder qualifiziert? Bei Rot ist Schluss mit lustig

Ob bewusst oder aus Versehen, ob im Auto oder auf dem  Fahrrad. Wer glaubt,  bei „Kirschgrün“ könne man mal eben schnell noch drüber hüpfen, gefährdet nicht nur sich, sondern auch andere. Und es drohen saftige Strafen – von Bußgeld über Punkte in Flensburg bis hin zur Haftstrafe.

 

mehr ...