Wölbern Invest schließt Hollandfonds und kündigt Nachfolger an

Der Hamburger Initiator Wölbern Invest hat seinen Büro-Immobilienfonds „Holland 69“ nach knapp fünf Monaten vollplatziert. Im Oktober soll der Nachfolgerfonds „Holland 70“, ebenfalls mit einem Greenbuilding als Investitionsobjekt, in den Vertrieb gehen.

Roman Menzel
Roman Menzel

48 Millionen Euro konnte das Emissionshaus nach eigenen Angaben für sein Beteiligungsangebot an der Unternehmenszentrale des niederländischen Energieversorgers Eneco N.V. in Rotterdam einsammeln. Insgesamt zeichneten rund 1.650 Investoren Anteile, so das Unternehmen.

„Gemessen am Eigenkapital ist Holland 69 der zweitgrößte Hollandfonds, den Wölbern Invest bisher aufgelegt hat,“ erklärt Vertriebsleiter Roman Menzel.

Der Versorger Eneco will sein Angebot bis 2030 vollständig auf erneuerbare Energien umstellen, auch der nachhaltig errichtete Unternehmenssitz soll Nachhaltigkeitskriterien entsprechen und ist deshalb als zertifiziertes Greenbuilding mit einer Geothermieanlage, Solarzellen und Begrünung auf Dach und Fassade ausgestattet. (hb)

Foto: Wölbern Invest

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.