Anzeige
20. Dezember 2011, 12:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Aquila-Capital-Chef: „Unsere Produkte treffen den Nerv der Zeit“

Das Hamburger Emissionshaus Aquila Capital hat nach eigenen Angaben im  laufende Jahr 100 Millionen Euro (inklusive Agio) bei Anlegern eingesammelt. Ein Grund für das stabile Platzierungsergebnis sei die zeitgemäße Produktphilosophie.

Online-axel-stiehler-127x150 in Aquila-Capital-Chef: „Unsere Produkte treffen den Nerv der Zeit“

Axel Stiehler, Aquila Capital

Im vergangenen Jahr hatten die Hanseaten zwar gut 123 Millionen Euro (ebenfalls inklusive Agio) bei Anlegern einwerben können, dennoch nimmt sich dieser Rückgang im Branchenvergleich moderat aus. „Wir sehen das große Investoreninteresse vor allem als Zeichen dafür, dass wir mit unserer Philosophie, Werte für eine Welt im Wandel zu schaffen, den Nerv der Zeit treffen. Unsere Sachwertfonds greifen die Makrotrends dieses Jahrhunderts auf – nämlich eine wachsende Weltbevölkerung bei zugleich knapper werdenden Ressourcen. Viele Investoren haben die Chancen, die diese Makrotrends bieten, erkannt“, so Axel Stiehler, Geschäftsführer der Aquila Capital Advisors GmbH.

Der Initiator konzentriert sich vor allem auf die Segmente erneuerbare Energien und Agrarinvestitionen im Fokus. Im laufenden Jahr hatte Aquila Capital insgesamt vier Solarfonds im Angebot, für die bis dato rund 46,5 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben werden konnten. Mit zwei Agrarfonds wurden bislang etwa 29,6 Millionen Euro platziert. Darüber hinaus sei der Wasserkraftfonds “Norway Hydropower Invest” binnen weniger Tage voll platziert worden und die Nachfrage nach dem “Hydropower Invest II Southeast Europe” sei ebenfalls hoch. Insgesamt hat das Emissionshaus nach eigenen Angaben für diese beiden Wasserkraft-Offerten mehr als 15,7 Millionen Euro in 2011 platziert. Im Segment Schiffsfonds seien es rund 8,6 Millionen Euro Eigenkapital gewesen. (af)

Foto: Aquila Capital

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...