Anzeige
28. Februar 2011, 21:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ombudsstelle Geschlossene Fonds zieht Bilanz

Die Ombudsstelle Geschlossene Fonds hat im vergangenen Jahr vier Einigungen bei Auseinandersetzungen um Fondsbeteiligungen erzielt und in zehn Streitfällen Schlichtungssprüche erlassen. Mit 134 Beschwerden gab es 50 Prozent mehr Anfragen als im Jahr 2009.

VGF-127x150 in Ombudsstelle Geschlossene Fonds zieht Bilanz

Ombudsfrau Dr. Inga Schmidt-Syaßen

In ihrem Tätigkeitsbericht 2010 prognostiziert die Ombudsstelle Geschlossene Fonds einen weiteren Anstieg an Beschwerdeeingängen, Einigungen und Verfahrensabschlüssen für das Jahr 2011. In den 134 Streitfällen konnte sich die Beschwerdestelle eigenen Angaben zufolge bei 66 Beschwerden für zuständig erklären. Damit liegt die Quote dreimal so hoch wie im Jahr zuvor. Die Geschäftsührung der Ombudsstelle wertet das als Beleg dafür, dass sich die Einrichtung neben den Schlichtungs- und Kundenbeschwerdestellen der Banken, Sparkassen und Versicherungen etabliert hat.

Die Ombudsstelle Geschlossene Fonds ist eine unabhängige Instanz zur außergerichtlichen Schlichtung von individuellen Streitfällen zwischen Anlegern und Emissionshäusern sowie Fondsgesellschaften und ihren Vertragspartnern. Die Ombudsfrau, Dr. Inga Schmidt-Syaßen, genießt richterliche Unabhängigkeit und ist keinen Weisungen unterworfen.

Mehr als ein Drittel der Beschwerden richtete sich gegen Immobilienfonds, Beteiligungsangebote aus den Segmenten Private Equity, Medienfonds und Schifffahrt seien jeweils etwa mit 20 Prozent Gegenstand der Anfragen gewesen. Inhaltlich ging es meist um Prospektfehler, Kündigungen und Widerrufe der Beteiligung. In einem Drittel der Fälle war das Ziel der Beschwerden darauf gerichtet, Schadensersatz zu erhalten, 27 Prozent der Beschwerdeführer forderten die Rückabwicklung des Vertrages.

Von den 66 Fällen, in denen die Ombudsstelle zuständig war, konnten bis Ende 2010 insgesamt 19 Verfahren abgeschlossen werden. Vier davon durch Einigung, zehn durch Schlichtung. „Dass die Schlichtungssprüche sämtlich zugunsten der Beschwerdegegnerinnen ausgingen, lag vor allem daran, dass acht Beschwerden als unzulässig abzuweisen waren“, erklärt Dr. Inga Schmidt-Syaßen. „Wenn sich die Beschwerden gegen etwaige Prospektfehler richten, was häufig der Fall ist, lehne ich die Schlichtung wegen des Vorliegens eines sogenannten Musterfalles ab.“ Gleichwohl konnten in diesen Fällen die Sachverhalte geklärt und die wesentlichen Argumente gesammelt und ausgetauscht werden. (af)

Foto: Ombudsstelle Geschlossene Fonds

1 Kommentar

  1. […] um Fondsbeteiligungen erzielt und in zehn Streitfällen Schlichtungssprüche […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Ombudsstelle Geschlossene Fonds zieht Bilanz | Mein besster Geldtipp — 28. Februar 2011 @ 23:04

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Milliarden-Entlastung für Krankenversicherte kommt 2019

Die rund 56 Millionen Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland werden zum Jahreswechsel deutlich entlastet. Am Donnerstag beschloss der Bundestag eines der zentralen Vorhaben der großen Koalition.

mehr ...

Immobilien

Ein Monat Baukindergeld: Jeder fünfte Immobilieninteressent fragt im Erstgespräch nach Förderung

Einen Monat nach Einführung des Baukindergeldes am 18. September verzeichnet Interhyp, Deutschlands größter Vermittler privater Baufinanzierungen, reges Interesse an der staatlichen Förderung.

mehr ...

Investmentfonds

Aufstieg der ETFs

Exchange Traded Funds (ETF) werden bei den Deutschen immer beliebter. Das in ETFs verwaltete Kapital ist in zehn Jahren um über 560 Prozent gestiegen. Doch noch immer ist die Investitionsquote in Deutschland insgesamt sehr gering.

mehr ...

Berater

Kfz: Was nützt der günstigste Tarif, wenn das Risiko nicht abgedeckt ist

Das Kfz-Wechselgeschäft gewinnt an Fahrt. Zum 30. November können viele Kfz-Halter ihr Kfz-Versicherungen fristgerecht zum ablaufenden Kalenderjahr kündigen, um nach einem günstigeren Angebot zu suchen. Die Auswahl ist groß. Verbraucher sollten sich daher Zeit für einen Vergleich nehmen und die Leistungen genau anschauen. Denn die Unterschiede sind deutlich.

 

mehr ...

Sachwertanlagen

Elfter Publikumsfonds von Patrizia

Die Patrizia Immobilien AG, der globale Partner für pan-europäische Immobilien-Investments, baut das Angebot an Immobilien-Publikumsfonds weiter planmäßig aus. Die Tochtergesellschaft Patrizia GrundInvest legt bereits den elften Publikumsfonds auf und macht Anlegern erstmals den Berliner Immobilienmarkt zugänglich. Mit dem neuen Patrizia GrundInvest Berlin Landsberger Allee können Anleger in ein gemischt genutztes Gebäudeensemble im attraktiven Berliner Immobilienmarkt investieren.

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...