Anzeige
Anzeige
22. Februar 2011, 17:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

WOC füllt Blind-Pool-Portfolio auf Korsika

Der Berliner Initiator White Owl Capital (WOC) hat den Erwerb von zwei Solarkraftwerken auf der französischen Insel Korsika bekanntgegeben. Die geplanten Anlagen sollen eine Nennleistung von fünf Megawatt (MW) erreichen und wandern in das Portfolio des im April 2010 aufgelegten WOC Nachhaltigkeitsfonds 03.

Solar1-127x150 in WOC füllt Blind-Pool-Portfolio auf Korsika

Verantwortlich für die Projektentwicklung zeichnet die Kloss Nouvelles Energies SARL (KNE) mit Sitz in Marseille. Als Generalunternehmer errichtet Global Energy Services Siemsa (GES) die Anlagen. WOC hat das Eigenkapital nach eigenen Angaben bereits bei privaten Investoren platziert.

Mit den Investitionen auf Korsika will das deutsche Emissionshaus seine internationale Ausrichtung konsequent fortsetzen. “Wir werden hier noch deutlich nachlegen”, erklärt WOC-Vorstand Tobias Pehle.

In den vergangenen zwei Jahren habe sein Unternehmen für Photovoltaik-Assets im Umfang von rund 400 Millionen Euro erworben. Damit zählt sich das Emissionshaus derzeit zu den europaweit aktivsten Investoren im Bereich Solar. In den kommenden zwölf Monaten soll ein Investitionsvolumen von weiteren rund 250 Millionen Euro dazukommen, so Pehle.

Die jüngst erworbenen Anlagen auf Korsika befinden sich in der Gemeinde Bonifacio im Département Corse-du-Sud. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] den Erwerb von zwei Solarkraftwerken auf der französischen Insel Korsika bekanntgegeben. Die […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von WOC füllt Blind-Pool-Portfolio auf Korsika | Mein besster Geldtipp — 23. Februar 2011 @ 03:05

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“BU-Beratung durch Makler als bester Weg zur passenden Lösung”

“Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein hoch erklärungsbedürftiges Produkt”, sagt Michael Stille, Vorstandsvorsitzender der Dialog Lebensversicherung. Im Interview mit Cash. sprach er über die Bezahlbarkeit von BU-Policen und “best advice” vom Versicherungsmakler.

mehr ...

Immobilien

Die teuersten Hansestädte

Hamburg ist die teuerste der Hansestädte, sowohl für Mieter, als auch für Käufer. Ein Quadratmeter kostet mehr als doppelt so viel wie in Stralsund. Immowelt hat untersucht, welches die teuersten und günstigsten Städte der Hanse sind.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzkrise ist in der dritten Runde

Nach Meinung von Volkswirt Prof. Dr. Thomas Mayer befindet sich die Finanzkrise in der dritten Phase, mit politischen Trends, die aber auch Auswirkungen auf den Finanzsektor haben.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...