Anzeige
7. Februar 2012, 17:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

VGF SUMMIT 2012: Branchenzahlen 2011 exklusiv

Der VGF Verband Geschlossene Fonds e.V. hat heute in Frankfurt am Main die Branchenzahlen für das Jahr 2011 vorgestellt. Das Ergebnis ist besser, als es die Stimmung am Markt erwarten ließ.

Sorry, your browser does not support Flash Video Player

Demnach wurden für geschlossene Fonds 2011 insgesamt 5,85 Milliarden Euro Eigenkapital eingeworben. Private Anleger investierten 4,81 Milliarden Euro. Von institutionellen Anlegern wurden 1,04 Milliarden Euro in geschlossene Fonds investiert. Der Gesamtmarkt verzeichnet im Vergleich zum Vorjahr einen Zuwachs von 0,2 Prozent (2010: 5,84 Milliarden Euro).

Mit dem eingeworbenen Eigenkapital wurden Sachwertinvestitionen im Volumen von insgesamt 9,89 Milliarden Euro getätigt. Die Investitionen sanken damit im Vergleich zum Vorjahr um acht Prozent (2010: 10,8 Milliarden Euro).

Dennoch ist das Ergebnis besser, als die Marktstimmung erwarten ließ. Dazu haben insbesondere die institutionellen Anleger beigetragen. Sie investierten 67 Prozent mehr als im Vorjahr und steigerten ihren Anteil am Gesamtmarkt auf 18 Prozent. Die Anbieter haben erfolgreich vermehrt institutionelle Anleger für das Produkt geschlossener Fonds gewinnen können.

Immobilien sind nach wie vor die beliebteste Anlageklasse. Trotz der starken Konkurrenz von Direktinvestitionen konnten Deutschlandimmobilienfonds ihren Marktanteil um 38 Prozent steigern. Auch Immobilienfonds mit Objekten im Ausland haben 2011 um zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr zugelegt.

Energiefonds sind zum ersten Mal an dritter Stelle, trotz eines Rückgangs um 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2011: 637,1 Millionen Euro, 2010: 832,2 Millionen Euro). Dieses Ergebnis ist hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Die Branche hatte sich darauf eingestellt, dass die politische Energiewende einen stärkeren Effekt auf die Assetklasse haben würde. In Deutschland fehlte es jedoch an geeigneten Investitionsobjekten. Mögliche Investitionen in südeuropäische Standorte wurden von der Staatsschuldenkrise gedämpft.

Weitere Zuwächse gab es bei Private-Equity-, Infrastruktur- und Leasingfonds. In alle anderen Segmente wurde weniger investiert als noch im Vorjahr.

Die privaten Anleger haben sich 2011 zudem mit höheren Summen an geschlossenen Fonds beteiligt. Die durchschnittliche Anlagesumme stieg von 26.283 Euro im Jahr 2010 auf 30.575 Euro in 2011. Die höchsten Beträge flossen in Private-Equity-Fonds. Hier beteiligten sich Anleger mit durchschnittlich 42.568 Euro.

Diese und weitere Auswertungen zum Markt der geschlossenen Fonds im Jahr 2011 hat der Verband unter www.vgf-branchenzahlen.de bereitgestellt. (nl)

Sehen Sie hier:

Diskussionsrunde “Branchenzahlen 2011 im Kreuzverhör

Cash.-Live-Interviews mit den wichtigsten Branchenvertretern

VGF-Summit 2012 in Bildern


Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...