Wölbern setzt niederländische Green-Building-Fondsreihe mit Kurzläufer fort

Anleger des Holland 72 mit gut sechsjähriger Laufzeit aus dem Hamburger Emissionshaus Wölbern Invest investieren in einen nachhaltigen Büroneubau an der Waterfront Rotterdams, der für 15 Jahre vermietet ist.

Animation des neuen Fondsobjekts von Wölbern Invest.
Animation des neuen Fondsobjekts von Wölbern Invest.

Nach der für September 2012 geplanten Fertigstellung soll die 5.562 Quadratmeter große Gesamtfläche von dem Energieunternehmen Cofely Nederland N. V. genutzt werden. Das Unternehmen gehört zu GDF Suez und damit zu einem der größten Energieversorger weltweit.

Cofely zahlt einen monatlichen Mietzins von 180 Euro pro Quadratmeter. Die Spitzenmieten in Rotterdam hätten nach Angaben des Emissionshauses Ende letzten Jahres bei 200 Euro gelegen. Im vierten Quartal habe die Mietpreis-Steigerung rund 2,6 Prozent betragen. Laut den Immobilienexperten von Jones Lang LaSalle steigt die Nachfrage nach Büroflächen in der niederländischen Metropole seit 2009. Die Spitzenrenditen liegen im Zehn-Jahres-Durchschnitt bei sechs Prozent. Auch das Angebot an Büroneubauten sei begrenzt: „Die Zahl der im Bau befindlichen Flächen hat mittlerweile den niedrigsten Stand seit 30 Jahren erreicht“, sagt Thomas Kühl, Generalbevollmächtigter von Wölbern Invest.

Das Investitionsvolumen des Fonds beträgt 17,9 Millionen Euro. Die Mindestbeteiligungssumme auf 25.000 Euro festgesetzt. Anleger werden 5,5 Prozent der Einlage als jährliche Ausschüttungen in Aussicht gestellt, die ab dem ersten Quartal 2013 quartalsweise ausbezahlt werden sollen. (af)

Animation: Wölbern Invest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.