18. Februar 2013, 14:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

97 Prozent der HIH-Anleger sind institutionelle Investoren

Die HIH Hamburgische Immobilien Handlung (HIH) hat eigenen Angaben zufolge im Jahr 2012 insgesamt 121 Millionen Euro Eigenkapital bei Investoren eingeworben – ein Plus von 31 Prozent gegenüber 2011. 69 Millionen Euro entfielen auf geschlossene Immbilienfonds.  Der Anteil institutioneller Anleger stieg binnen Jahresfrist um 23 Prozent auf  insgesamt 97 Prozent.

Doyen HIH-253x300 in 97 Prozent der HIH-Anleger sind institutionelle Investoren

Torsten Doyen, Geschäftsführer der HIH-Vertriebsgesellschaft

52 Millionen Euro entfielen auf zwei Investments im Rahmen von Individualmandaten. Für das laufende Jahr planen die Hanseaten das Geschäft mit institutionellen Investoren weiter auszubauen.

Darüber hinaus sollen auch im Retail-Bereich neue Beteiligungsangebote aufgelegt werden, nachdem der Fonds HIH Global Invest 05 – Österreich ausplatziert wurde. „Wenn das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) final beschlossen ist, haben wir die erforderliche Klarheit im Hinblick auf die regulatorischen Rahmenbedingungen“, sagt Torsten Doyen, Geschäftsführer der HIH Vertriebs GmbH. Für die neuen Publikumsfonds kämen sowohl der deutsche Markt als auch etablierte westeuropäische Bürometropolen als mögliche Investitionsstandorte in Betracht.

Mitte Oktober 2012 hatten die Hamburger angekündigt, Produkte für Privatkunden erst wieder auf den Markt zu bringen, wenn die Inhalte des KAGB feststehen, das zum 23. Juli 2013 in Kraft treten soll. (af)

Foto: HIH

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Nachhaltigkeit verankert: Alte Leipziger-Hallesche unterzeichnet UN PRI

Christoph Bohn, Vorstandsvorsitzender des Alte Leipziger-Hallesche Konzerns, und Finanzvorstand Martin Rohm haben die „Prinzipien für verantwortliches Investieren“ (Principles for Responsible Investment, PRI) unterzeichnet. Das berichtet der Konzern in seinem neuen Nachhaltigkeitsbericht.

mehr ...

Immobilien

Interhyp-Studie: Immobilienkäufer legen mehr Wert auf Sicherheit

Immobilienkäufer und Bauherren haben die Niedrigzinsen in den vergangenen Jahren genutzt, um bei Krediten auf Sicherheit zu gehen. Lag die durchschnittliche Zinsbindung 2010 noch bei 11,6 Jahren, waren es 2020 schon 13,7 Jahre, zeigt eine neue Studie des zur ING gehörenden Immobilienfinanzierers Interhyp.

mehr ...

Investmentfonds

Wirecard muss Dax-Familie noch im August verlassen

Die Deutsche Börse hat angesichts der Insolvenz des Dax-Mitglieds Wirecard ihr Regelwerk nach einer Konsultation von Marktteilnehmern überarbeitet. Gemäß den neuen Regeln werden insolvente Unternehmen nun mit einer Frist von zwei Handelstagen aus den Dax-Auswahlindizes (Dax, MDax, SDax und TecDax) herausgenommen, teilte die Deutsche Börse die von der Index-Tochter Stoxx Ltd. beschlossene Regeländerung am Mittwochabend mit. Sie trete zum Donnerstag, 19. August in Kraft.

mehr ...

Berater

OVB erzielt Umsatzplus im 1. Halbjahr 2020

Nach einer dynamischen Geschäftsentwicklung im ersten Quartal des Jahres konnte der europäische Finanzvermittlungskonzern
OVB im zweiten Quartal 2020 – trotz der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie – das gute Umsatzniveau des Vorjahresquartals erreichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Warburg-HIH Invest kauft Büroentwicklung “Campus Hamburg” von ECE

Die Warburg-HIH Invest Real Estate GmbH hat einen geplanten sechsgeschossigen Büroneubau mit rund 26.000 Quadratmetern Mietfläche und etwa 350 Tiefgaragenstellplätzen im Hamburger Stadtteil Barmbek-Nord von der ECE erworben. 

mehr ...

Recht

Geldwäsche bekämpfen: Neufassung des Geldwäsche-Tatbestands im Strafgesetzbuch

Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz hat heute den Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der strafrechtlichen Bekämpfung der Geldwäsche veröffentlicht. Der Referentenentwurf ist in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium der Finanzen erarbeitet worden. Länder und Verbände können bis zum 7. September 2020 dazu Stellung nehmen.

mehr ...