Anzeige
15. Oktober 2012, 11:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

HIH setzt Privatkundengeschäft bis zum Regulierungsstichtag aus

Die HIH Hamburgische Immobilien Handlung, Emissionshaus im Verbund der Warburg-Gruppe, will das Privatkundengeschäft vorübergehend aussetzen. Wenn die künftigen Rahmenbedingungen nach dem Regulierungsstichtag 22. Juli 2013 klar sind, sollen erneut Publikumsfonds aufgelegt werden. 

HIH-127x150 in HIH setzt Privatkundengeschäft bis zum Regulierungsstichtag aus

Torsten Doyen, HIH Vertriebs GmbH

Erst vor gut zwei Wochen hatte mit Nordcapital ein Emissionshaus von Marktbedeutung aufgrund der aktuell schwachen Platzierungsdynamik, krisenbehafteter Schifffahrtsmärkte und der anstehenden Regulierung bis auf weiteres seinen Rückzug aus dem Retailgeschäft angekündigt. Davon sei man bei dem Hamburger Spezialisten für Immobilienfonds weit entfernt, wie Torsten Doyen, Geschäftsführer HIH Vertriebs GmbH im Gespräch mit Cash.Online deutlich macht.

Von der im Mai gegenüber Cash. angekündigten Maßgabe dem Retailmarkt treu zu bleiben, weiche man keinesfalls ab: “Wir werden das Retailgeschäft definitiv nicht einstellen und bauen hier auch keine Kapazitäten ab”, gibt er Entwarnung. “Der Geschäftszweig ist und bleibt eine wichtige Säule des Geschäftsmodells der HIH. Nach dem 22. Juli, wenn klar ist wie das KAGB aussieht, werden wir wieder Publikumsfonds auflegen”, so Doyen weiter.

Zunächst war geplant, dem Wien-Fonds ein weiteres Publikumsprodukt folgen zu lassen. “Es haben sich jedoch bisher keine geeigneten Core-Objekte mit den entsprechenden Parametern gefunden”, berichtet Doyen.

Die Zeit bis dahin wolle man nutzen, um sich auf die neuen Anforderungen, die sich aus der Umsetzung der AIFM-Richtlinie im Kapitalanlagegesetzbuch ergeben, vorzubereiten. Grundsätzlich sieht sich die HIH mit Blick auf die künftigen Rahmenbedingungen gut positioniert. “Wir sind ja traditionell in der Investmentwelt zu Hause. Mit den Erfahrungen und dem weiteren Unternehmen im Warburg-Verbund, wie beispielsweise der Service-KAG Intreal, sind wir auch in Zeiten strengerer Regulierung bestens aufgestellt.”

Der Intreal, einer Tochter der Warburg-Henderson-KAG, soll künftig eine wichtige Rolle zukommen: “Wir werden zukünftig mit der Plattform enger zusammenarbeiten und deren Dienstleistung als Service-AIFM nutzen. Sicherlich wird dieses Angebot auch Dritten zugänglich sein.“

Mit Blick auf die bereits vollzogene Regulierung im Banken-, respektive anstehende Regulierung im freien Vertrieb, gibt sich Doyen zuversichtlich: “Ich habe den Eindruck, dass der freie Vertrieb gezielter aber auch entspannter mit dem Thema Regulierung umgeht, als der Bankenvertrieb.” (te)

Foto: HIH

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Grundstücksrecht: Kostenfallen beim Immobilienkauf

Um im hart umkämpften Immobilienmarkt Deutschlands den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren zu können, ignorieren Suchende immer häufiger Gefahren und Risiken. Das kann jedoch schwere Folgen auf finanzieller Ebene haben.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der Einsteig in japanische Aktien lohnt

Japan ist noch immer bekannt für eine schwache Wirtschaft und eine niedrige Inflationsrate. Doch es gibt mehrere Gründe dafür, in den japanischen Markt einzusteigen. Investoren sollten nicht darauf warten, dass sich die Binnenkonjunktur stärkt, bevor sie investieren.

mehr ...

Berater

Mit Megatrends überzeugen

Anleger, die langfristig investieren, benötigen ein weit in die Zukunft reichendes Vertrauen in ihre Vermögensanlage.Themeninvestments, die auf stabile Megatrends setzen, können nicht nur durch ein langfristiges überdurchschnittliches Renditepotenzial überzeugen. Sie bieten Anlegern auch eine emotional nachvollziehbare Perspektive.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...