Anzeige
4. Februar 2013, 12:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Real I.S. bringt neunten Australienfonds

Der Münchner Initiator Real I.S. hat den Vertrieb des Bayernfonds Australien 9 gestartet. Der Fonds investiert in ein als Greenbuilding  zertifiziertes Büroobjekt in Adelaide, deren Fläche zu 60 Prozent an Mieter mit staatlichem Hintergrund vermietet ist.

Andreas-Heibrock-RealIS-286x300 in Real I.S. bringt neunten Australienfonds

Andreas Heibrock, Mitglied der Geschäfstleitung bei Real I.S. AG

Die übrigen 40 Prozent der Büroflächen seien an Banken, Versicherer und Rechtsberater vermietet. “Nach der Rekordplatzierung unseres siebten Australienfonds, der bereits in ein Büroobjekt in Adelaide investierte, und der schnellen Platzierung unseres achten Investments Down Under sind wir zuversichtlich für unseren neuen Fonds ebenfalls auf ein hohes Anlegerinteresse zu stoßen”, erklärt Andreas Heibrock, Mitglied der Geschäftsleitung. “Die aktuellen Wirtschaftsprognosen gehen mittelfristig von einer sehr positiven Entwicklung Australiens aus. So wird für das laufende Jahr ein Wirtschaftswachstum von 3,7 Prozent erwartet. Wir werden daher nicht müde erneut auf dem Kontinent zu investieren und blicken schon nach vorne, um weitere Objekte für Fonds zu identifizieren.”

Adelaide hat rund 1,2 Millionen Einwohner und belegte 2012 den fünften Platz der lebenswertesten Städte der Welt sowie Platz 1 im Ranking der kosteneffizientesten Städte in der Region Asien-Pazifik. Der Gesamtbestand an Büroflächen im Central Business District (CBD) sei im Vergleich zu 2011 mit rund 1,3 Millionen Quadratmetern Bürofläche nahezu stabil geblieben. Wie Real I.S. weiter mitteilt, ist der Leerstand im CBD im vergangenen Jahr auf etwa 7,7 Prozent gesunken und liege unter dem historischen Durchschnitt der vergangenen 20 Jahre von 12,1 Prozent.

Das elfgeschossige Fondsobjektan der King William Street verfügt über rund 23.000 Quadratmeter vermietbare Bürofläche und ist langfristig an einen Mix aus zehn verschiedenen Mietern vermietet. Es handelt sich um eine Grade-A-Büroimmobilie, die vom “Green Building Council Australia” mit fünf von sechs möglichen Sternen gemäß dem Green Star Rating zertifiziert wurde. Das entspricht einer Einordnung der Immobilie als “Australian Excellence”.

Das Gesamtinvestitionsvolumen des Eigenkapitalfonds beträgt rund 129 Millionen Australische Dollar inklusive Agio (rund 98 Millionen Euro). Der Fonds kalkuliert mit einer jährlichen Ausschüttung von sechs Prozent, die während des Prognosezeitraums auf sieben Prozent ansteigen soll. Über die prognostizierte Laufzeit bis 2026 sollen Gesamtrückflüsse von rund 188 Prozent nach australischen Steuern generiert werden. Eine Beteiligung ist ab 15.000 Australischen Dollar zuzüglich fünf Prozent Agio möglich. (af)

Foto: Angela Pfeiffer

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...