Anzeige
Anzeige
2. April 2013, 11:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schiffsfondsinitiator EEH ist insolvent

Die Geschäftsführung der EEH Elbe Emissionshaus GmbH & Co. KG in Hamburg musste den Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens stellen, nachdem Restrukturierungsbemühungen gescheitert sind, Platzierungsgarantien fällig gestellt wurden und Charterverträge nicht erfüllt werden konnten.

SchiffsInsolvenz-253x300 in Schiffsfondsinitiator EEH ist insolventSeit der Gründung im Jahr 2004 hatte Geschäftsführer Christian Büttner unter dem Dach der EEH 18 Schiffsfonds emittiert, deren Gesellschaften teilweise bereits ebenfalls Insolvenz anmelden mussten. Warum es nun den Initiator selbst getroffen hat, ist auf einer von Büttner unterschriebenen Stellungnahme auf der Homepage des Emissionshauses nachzulesen: Einzelne Einschiffsgesellschaften hätten die Platzierungsgarantien fällig gestellt. Daneben seien in einem für die Schifffahrt ohnehin außerordentlich schwierigen Umfeld die vorher geführten Restrukturierungsmaßnahmen leider gescheitert. „Es kam hinzu, dass zwei Charterer sich außerstande sahen, die prospektgemäßen ursprünglich vierjährigen Langfristcharterzusagen aufrecht zu halten. Der Wegfall dieser Charterzusagen im schwierigen Marktumfeld führte letztlich dazu, dass die in der erfolgversprechenden Platzierung befindlichen Projekte seitens EEH unverzüglich gestoppt werden mussten“, so die Erklärung.

Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Rechtsanwalt und Steuerberater Dr. Per Hendrik Heerma bestellt. (af)

Foto: Shutterstock

Anzeige

3 Kommentare

  1. Wieviel Fondsvermögen sind betroen ?

    Kommentar von TJB — 2. April 2013 @ 23:42

  2. Das wird sicher nicht der einzige bleiben der Pleite geht. Da wurde zuviel auf Pump aufgebaut.

    Kommentar von Jan Lanc — 2. April 2013 @ 19:49

  3. Q-Meeting

    Kommentar von GG — 2. April 2013 @ 18:20

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Fed betritt mit Geldpolitik unbekanntes Terrain

Nach Jahren der lockeren Geldpolitik steht ein Epochenwechsel ins Haus. In den USA dürfte die Notenbank Fed in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer Bilanzsumme beginnen und damit terra incognita betreten. Die Folgen für die Leitzinsentwicklung

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Showdown im Poker um die Rickmers-Reederei

In einem 35 Seiten starken Papier begründet die Rickmers Holding AG, warum die Alternative zum Restrukturierungskonzept nur ein Insolvenzantrag ist und schließt Nachverhandlungen aus. Die Entscheidung fällt in der Gläubigerversammlung am 1. Juni.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...