Schiffsfondsinitiator EEH ist insolvent

Die Geschäftsführung der EEH Elbe Emissionshaus GmbH & Co. KG in Hamburg musste den Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens stellen, nachdem Restrukturierungsbemühungen gescheitert sind, Platzierungsgarantien fällig gestellt wurden und Charterverträge nicht erfüllt werden konnten.

Seit der Gründung im Jahr 2004 hatte Geschäftsführer Christian Büttner unter dem Dach der EEH 18 Schiffsfonds emittiert, deren Gesellschaften teilweise bereits ebenfalls Insolvenz anmelden mussten. Warum es nun den Initiator selbst getroffen hat, ist auf einer von Büttner unterschriebenen Stellungnahme auf der Homepage des Emissionshauses nachzulesen: Einzelne Einschiffsgesellschaften hätten die Platzierungsgarantien fällig gestellt. Daneben seien in einem für die Schifffahrt ohnehin außerordentlich schwierigen Umfeld die vorher geführten Restrukturierungsmaßnahmen leider gescheitert. „Es kam hinzu, dass zwei Charterer sich außerstande sahen, die prospektgemäßen ursprünglich vierjährigen Langfristcharterzusagen aufrecht zu halten. Der Wegfall dieser Charterzusagen im schwierigen Marktumfeld führte letztlich dazu, dass die in der erfolgversprechenden Platzierung befindlichen Projekte seitens EEH unverzüglich gestoppt werden mussten“, so die Erklärung.

Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Rechtsanwalt und Steuerberater Dr. Per Hendrik Heerma bestellt. (af)

Foto: Shutterstock

3 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.