Anzeige
16. Januar 2014, 10:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

„Den Neustart der Branche fördern“

Alexander Betz wird nach der Übernahme der Aktienmehrheit an der Efonds Solutions AG aus der Geschäftsführung der Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) von MPC Capital ausscheiden. Hierüber und über seine Pläne mit Efonds sprach Betz mit Cash.Online.

ABetz-Foto-41 in „Den Neustart der Branche fördern“

“Der Markt beginnt nun langsam, sich unter dem KAGB neu zu entwickeln”.

Cash.: Welche Gründe gab es für die Übernahme? Warum zum jetzigen Zeitpunkt?
Betz: Ich halte den Zeitpunkt für unternehmerisch klug aufgrund der in Folge der Marktschwäche aktuell relativ geringen Unternehmensbewertung und für strategisch interessant, weil nach meiner Einschätzung der Markt nun langsam beginnt, sich unter dem Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) neu zu entwickeln.

Sie wurden auch in den Vorstand von Efonds Solutions berufen, Stephanie Klomp scheidet aus. Erfolgt die Trennung einvernehmlich?
Frau Klomp war etwa sechs Jahre im Vorstand, unter ihrer Leitung wurde insbesondere das Geschäftsfeld Efonds Solutions – also Serviceplattformen insbesondere zur Administration der Fondsbeteiligungen auf institutionellem Niveau – und damit eine höhere Unabhängigkeit vom Neugeschäft maßgeblich weiterentwickelt. Frau Klomp scheidet einvernehmlich auf eigenen Wunsch aus.

Seit März 2013 leiten Sie als geschäftsführender Gesellschafter die DSC Deutsche Sach Capital GmbH, die KVG von MPC Capital. Behalten Sie diesen Posten?
Ich werde im Februar aus der Geschäftsführung ausscheiden. Dies bedauere ich, weil ich mich sehr gerne sehr intensiv mit den Neuregelungen unter KAGB befasst habe. Dennoch ist diese Aufgabe weder kapazitätsmäßig noch in der Marktpositionierung mit meiner Tätigkeit für Efonds vereinbar. MPC Capital versteht, dass ich die unternehmerische Tätigkeit in der von mir gegründeten Efonds einer Anstellung in der KVG vorziehe und hat meinen Wunsch einer Aufhebungsvereinbarung erfüllt.

Sie wollen Unternehmen Unterstützung bieten, den gestiegenen Qualitäts- und Organisationsanforderungen bei Sachwertinvestments gerecht zu werden. Was ist konkret geplant?
Es war schon bisher sinnvoll und qualitativ ratsam, das geschlossene Fondsgeschäft über zertifizierte und nachhaltige Prozesse der Efonds Plattform abzuwickeln. Sollte es jedoch bisher als Kür betrachtet worden sein, so wird es nun eindeutig zur Pflicht: Nur so können künftig revisionssicher die gesetzlichen und beaufsichtigten Anforderungen von KVGen, Verwahrstellen und Wirtschaftsprüfern im Rahmen der Portfolioverwaltung und des Risikomanagements geschlossener Investmentvermögen erfüllt werden. Während viele Anbieter und Vertriebe eher Umgehungen suchen, bekennt sich Efonds vollständig zu den Neuanforderungen und wird mit vielen Maßnahmen den Neustart einer künftig viel strenger strukturierten und beaufsichtigten Branche fördern – bitte lassen Sie sich überraschen!

Efonds in „Den Neustart der Branche fördern“

Die neue Gesellschafterstruktur der Efonds Solutions AG/Quelle: Efonds

Interview: Kim Brodtmann

Foto: Efonds Solutions AG

1 Kommentar

  1. herzlichen Glückwunsch zu Ihrer mutigen Entscheidung. Endlich lässt sich das Unternehmen wieder mit einer Person identifizieren die sich voll auf eine Aufgabe konzentriert. Vertriebspartner wollen keine Gesellschafter/Geschäftsführer die auf allen Hochzeiten tanzen und gleichzeitig Partner und Wettbewerber sind. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und Durchhaltevermögen.

    Kommentar von Wilfried Beneke — 17. Januar 2014 @ 09:30

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Olaf Scholz’ Rentenpläne: Für DIA eine “unverantwortliche Vorfestlegung”

Die rentenpolitischen Überlegungen von Bundesfinanzminister Olaf Scholz sorgen für deutlichen Widerspruch. Nachdem sich bereits Union und Grüne heftig über den Vorschlag echauffierten, warnt nun das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) deutlich vor Steuererhöhungen zur Finanzierung der künftigen Renten.

mehr ...

Immobilien

LBS: Nur jeder dritte Immobilienkäufer zahlt Maklergebühr

Der Kauf einer Immobilie ist mit einer Reihe von Nebenkosten verbunden. In jedem dritten Fall wird nach einer Analyse der LBS neben der Grunderwerbsteuer auch Maklergebühr fällig. Ist die Vergütung gerechtfertigt?

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return-Strategien verlieren relativ an Bedeutung

Die Nachfrage nach Absolute-Return-Strategien und alternativen UCITS-Fonds wächst kontinuierlich und damit auch das von ihnen verwaltete Kapital. Das sind Ergebnisse einer Studie von Lupus alpha, die auch aufdeckt, warum klassiche Absolute-Return-Fonds relativ an Bedeutung verlieren, obwohl auch sie wachsen:

mehr ...

Berater

Firmenkunden erwarten digitale Lösungen

80 Prozent der kleinen Unternehmen und Gewerbekunden in Deutschland nutzen inzwischen Online-Banking. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Star Finanz, einem Anbieter von Online- und Mobile-Banking-Lösungen. Bei Star Finanz wird erwartet, dass sich der Digitalisierungsgrad im Firmenkundengeschäft weiter erhöhen wird. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Zweitmarkt-Schuldverschreibung von Secundus

Die Secundus Erste Beteiligungsgesellschaft mbH emittiert das „SubstanzPortfolio 3“. Investiert wird unter anderem in Zweitmarktanteile der Anlageklassen Immobilien, Schiffe, Flugzeuge, Erneuerbare Energien und Private Equity/Infrastruktur.

mehr ...

Recht

Umsatzsteuerkartell aufgeflogen – Betrug im größten Stil

Jahrelang wurde ermittelt. Nun wird ein Riesenerfolg im Kampf gegen Steuerhinterziehung vermeldet. Die Betrüger hatten es auf einen begehrten Rohstoff abgesehen. Der Schaden könnte mehrere 100 Millionen Euro betragen.

mehr ...