Union Investment kauft weiteren Windpark

Union Investment hat für seinen Infrastrukturfonds Uni Institutional Infrastruktur SICAV-SIF den britischen Windpark Burton Pidsea im Nordosten Englands erworben.

Der Windpark hat eine Nennleistung von 10,2 Megawatt.

Verkäufer des im Dezember 2013 in Betrieb genommenen Onshore-Windparks ist die börsennotierte Energiekontor AG aus Bremen, die auch die technische und kaufmännische Betriebsführung durchführen soll. Errichtet wurden drei Windenergieanlagen des Typs 3.4 M von Repower aus Hamburg. Der Windpark hat eine Nennleistung von 10,2 Megawatt.

Investments in fünf europäische Windparks

Dreizehn Monate nach Auflegung ist der erste Infrastrukturfonds von Union Investment damit in fünf Windparks in Deutschland, Frankreich, Irland und Großbritannien investiert. „Onshore- Windkraft gilt derzeit als diejenige Technologie aus dem Bereich der erneuerbaren Energien, die an attraktiven Standorten mit den Stromgestehungskosten von konventionellem Strom absolut konkurrieren kann. Damit ist die Windkraft eine hoch attraktive Investitionstechnologie für uns und unsere Anleger“, sagte Dr. Christoph Schumacher, Geschäftsführer der Union Investment Institutional Property GmbH, die den Fonds als Anlageberater begleitet. (kb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.