8. Juli 2019, 14:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Skepsis in der Huawei-Saga

Der Handelskonflikt überschattet ein anderes Thema, nämlich den Konflikt zwischen Huawei und den USA. Die Wiederaufnahme der Gespräche besitzt für das chinesische Unternehmen einen angenehmen Nebeneffekt. Ein Kommentar von Anthony Chan, Chief Asia Investment Strategist der Schweizer Privatbank Union Bancaire Privée (UBP). 

Ohne-Titel-9 in Skepsis in der Huawei-Saga

Anthony Chan, Chief Asia Investment Strategist der Schweizer Privatbank Union Bancaire Privée (UBP). 

Die Finanzmärkte erlebten zuletzt eine unterstützende Rallye, da die Ergebnisse der G20 den Erwartungen an einen Waffenstillstand im Handelskrieg entsprochen haben. Es wurde kein Zeitrahmen für die nächste Verhandlungsrunde festgelegt, und eine Rettungsleine wurde auf Huawei ausgedehnt, so dass US-Unternehmen ihre Verkäufe an das chinesische Technologieunternehmen fortsetzen können.

Wiederaufnahme der Handelsgespräche beeinflusst Frist für Huawei

Die Nachricht hat dazu geführt, dass der Aktiensektor wieder in den Technologie- und Halbleitersektor zurückkehrt, während der Waffenstillstand zu einem stabileren Yuan gegenüber dem US-Dollar (CNY/USD) führte und die Credit Spreads eng bleiben. US-Präsident Donald Trump hat Huawei gegenüber einen versöhnlichen Ansatz gewählt, der es ermöglicht, den Verkauf von US-Komponenten fortzusetzen (mit Ausnahme von Produkten, die die nationale Sicherheit betreffen), während er die Exportkontrollmaßnahmen überprüft.

Wir gehen davon aus, dass der 90-tägige Überprüfungszeitraum für Huawei mit der Frist am 19. August mit der Wiederaufnahme der Handelsgespräche verlängert werden dürfte. Alternativ würde ein echtes Delisting von Huawei von der ‚Aktienliste‘ (Trump deutete diese Möglichkeit in einem Post-G20-Interview mit der Financial Times an) eine solidere Deeskalation des Handelskrieges bedeuten.

“dass das Unternehmen keine Bedrohung für die nationale Sicherheit darstelle”

Vor seinem Treffen mit Trump sagte Chinas Präsident Xi Jinping, dass die Aufhebung des Huawei-Verbotes ein wichtiger Grund für weitere Handelsverhandlungen sei. In einem Interview mit den Medien betonte der Wirtschaftsberater des Weißen Hauses der USA, Larry Kudlow, dass sich die vorübergehende Konzession an Huawei lediglich auf den allgemeinen Warenverkauf bezog und nicht bedeutete, dass das Unternehmen keine Bedrohung für die nationale Sicherheit in den USA darstelle.

Dies macht viele Investoren skeptisch gegenüber einer bevorstehenden Lösung der Huawei-Saga.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Hier zahlen Autofahrer besonders viel für die Kfz-Versicherung

Berlin ist ein teures Pflaster für Autofahrer.Deutschlandweit ist der durchschnittliche Versicherungsbeitrag für eine Kfz-Vollkaskoversicherung in der Hauptstadt am höchsten. Der Rundum­schutz für das Fahrzeug kostet dort bis zu 44 Prozent mehr als im Bundesdurchschnitt und sogar bis zu 74 Prozent mehr als in sehr günstigen Regionen. Das zeigen Beispiel­berechnungen für über 8.000 Postleit­zahlengebiete.

mehr ...

Immobilien

“Negative Zinsen auch im Immobilienbereich nicht mehr ausgeschlossen”

Die Perspektiven für den deutschen Wohnimmobilienmarkt sind günstig, auch wegen der weiter gesunkenen Zinsen. Dieses Bild zeichnete Prof. Dr. Michael Voigtländer, Leiter des Kompetenzfelds Finanzmärkte und Immobilienmärkte am Institut der deutschen Wirtschaft (IW Köln) anlässlich einer Online-Konferenz der Project Unternehmensgruppe. 

mehr ...

Investmentfonds

Corona-Krise trifft europäische Banken härter als ihre US-Wettbewerber

Die von der Coronakrise ausgelösten wirtschaftlichen Verwerfungen, haben US-Banken scheinbar besser weggesteckt als ihre europäischen Pendants. Das zeigt zumindest eine Untersuchung der Deutschen Bank.

mehr ...

Berater

Mehr Haftpflichtverträge durch Hunde-Boom

Während der Coronapandemie scheint die Sehnsucht nach einem Hund zu wachsen. Hundezüchter vermelden einen Ansturm auf Welpen, viele Tierheime sind wie leergefegt. Bei der R+V Versicherung spiegelt sich dieser Trend in einem deutlichen Anstieg der Hundehaftpflicht- und Operationskostenversicherung wieder.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium lanciert Zertikat für Schweizer Profi-Investoren

Der Hamburger Logistik-Assetmanager Solvium Capital bringt die Assets „Schiffscontainer“ und „Wechselkoffer“ über ein Zertifikat auf den Schweizer Markt. Dazu ist das Unternehmen eine neu geschlossene Partnerschaft mit dem Züricher Verbriefungsspezialisten Gentwo eingegangen.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...