Erste Token-Plattform mit Sparkassen-Beteiligung

Symbolbild Blockchain
Foto: Shutterstock

Die unter Beteiligung der Sparkasse Bremen AG gegründete Plattform Sachwert Invest GmbH hat auf Basis der Technik von Finexity mit dem Vertrieb ihres ersten tokenisierten Immobilieninvestments begonnen. Die Sparkasse hat dabei eine eher unerwartete Funktion.

Es ist die erste Plattform für digitalisierte Vermögenswerte unter Beteiligung einer Sparkasse und basiert auf der Softwarelösung der Finexity AG mit Sitz in Hamburg, teilt Finexity mit. Die neue Anlageform ermögliche die Beteiligung an der Immobilien-Finanzierung. Token sind digitale Wertpapiere auf Basis der Blockchain-Technologie.

Die unter Beteiligung der Sparkasse Bremen neu gegründete Sachwert Invest setzt der Mitteilung zufolge auf eine „Whitelabel“-Lösung der Finexity, die selbst eine Plattform für Blockchain-basierte Investments betreibt und die Technik auch Dritten zur Verfügung stellt. Es sei bereits der zweite Marktplatz, der auf der Software der Finexity aufsetzt.

Sparkasse Bremen als Tippgeber

Geschäftsführer der Sachwert Invest sind Björn Siemer und Tobias Hintelmann. Nach dem ersten Projekt „Kindergarten & Wohnen in Bremen“ seien weitere Investmentmöglichkeiten und Co-Platzierungen sowie die Veröffentlichung einer Sachwert Invest App in der zeitnahen Umsetzung, so Finexity.

Auf ihrer Website kündigt die Sachwert Invest neben dem ersten Projekt mit einem Finanzierungsvolumen von 990.000 Euro zwei weitere Emissionen an: „Wohnen im Alter“ mit ebenfalls knapp einer Million Euro sowie „Urbanes Wohnen“ mit sechs Millionen Euro Finanzierungsvolumen. Die Mindestanlage für die Token beträgt demnach 500 Euro.

Die Plattform steht unter dem Logo „Sachwert Invest powered by Sparkasse Bremen“. Laut einem Hinweis auf ihrer Website (vor der Weiterleitung auf die Plattform) ist die Sparkasse Bremen zu 50 Prozent an der Sachwert Invest GmbH beteiligt. Trotzdem hat sie formal eine ziemlich passive Funktion. Dem Hinweis zufolge „kooperiert die Sparkasse Bremen im Rahmen von Vertriebstätigkeiten mit der Sachwert Invest und fungiert hierbei als ‚Tippgeber‘ gegenüber ihren Kundinnen und Kunden“. Sie erhält dafür eine einmalige Provision, welche je nach Investitionsobjekt zwischen ein und vier Prozent der Anlagesumme beträgt. Das gelte auch für weitere Investitionen des betreffenden Kunden in den nächsten 24 Monaten.

Die Sachwert Invest GmbH wiederum ist laut ihrem Impressum ein gebundener Vermittler der Effecta GmbH, Florstadt. Als Haftungsdach fungiert also nicht die Sparkasse, sondern Effecta.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.