Diamanten: Geschliffenes Investment

Das Hamburger Emissionshaus Pretagus hat auf das AIFM-Umsetzungsgesetz reagiert und offeriert aktuell ein Diamant Direktinvestment.

DiamantDie Hamburger Gesellschaft Pretagus ist seit 2012 mit einem Diamant Fonds am Markt. Aufgrund der Problematik rund um die Neuordnung des Beteiligungsmarktes im Rahmen der AIFM-Umsetzung, hat Pretagus unlängst ein Diamant Direktinvestment lanciert.

Im Gegensatz zum Diamant Fonds, in dem jeder Anleger an den laufenden Handelsgewinnen des Diamanten-Portfolios partizipiert, steht beim Diamant Direktinvestment der Kauf von Diamanten des jeweiligen Käufers im Vordergrund.

Kaufpreis rund 40 Prozent unter Endkundenpreisen

„Jeder Stein wird seinem Eigentümer zugeordnet. Entweder werden die Diamanten für den Käufer mehrwertsteuerfrei im Sicherheits-Zollfreilager in der Schweiz deponiert oder er lässt sich die Steine physisch aushändigen“, erklärt Tobias Meister, Pretagus-Geschäftsführer.

Als Anlagehorizont würden fünf Jahre empfohlen. Auch über diesen Zeitraum hinaus könne die Lagerung im Zollfreilager organisiert werden. Der Kaufpreis beträgt 8.000 Euro zuzüglich drei Prozent Agio, höhere Beträge sind in Schritten von 500 Euro möglich. Der wichtigste Vorteil für den Diamant-Direktkäufer: Der Kaufpreis liegt rund 40 Prozent unter den Endkundenpreisen beim Juwelier. (fm)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel