Anzeige
8. Februar 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BHW will Vertriebsteam ausbauen

Der Hamelner Finanzdienstleister BHW will den Jobabbau in der Bankenbranche nutzen, um neue Finanzberater anzuwerben. “Wir wollen unseren Vertrieb bundesweit verstärken und können zusätzlich 500 selbstständigen Finanzmanagern glänzende Jobperspektiven in einem wachsenden Markt anbieten”, sagt BHW-Vertriebsvorstand Dr. Bernd Dedert.

Ebenso wie andere große Finanzdienstleister reagiere BHW auf den nicht zuletzt durch das neue Alterseinkünftegesetz gestiegenen Beratungsbedarf. Das Hamelner Unternehmen verfügt derzeit über 4.225 Berater. Angesprochen seien insbesondere Bank- und Versicherungsfachleute, Steuerexperten und Bewerber aus dem Immobilienbereich, aber auch Quereinsteiger aus anderen kaufmännischen Berufen.

Nach einer von BHW in Auftrag gegebenen repräsentative Emnid-Studie fürchten 21 Prozent der Bankmitarbeiter angesichts der angekündigten Umstrukturierungen in der Branche um ihren Job. Fast 40 Prozent der Befragten äußerten den Wunsch nach einem eigenen Verantwortungsbereich.

Insgesamt 33 Prozent ziehen den Umstieg in die Finanzberatung in Betracht, eine Existenzgründung als berufliche Alternative zur Festanstellung können sich immerhin 27 Prozent vorstellen. Drei Viertel der befragten Angestellten von Sparkassen, Genossenschaftsbanken und übrigen Kreditinstituten geben an, sich den neuen Anforderungen gewachsen zu fühlen.

Nach Aussage von Dedert werde BHW neuen selbstständigen Vertriebsmitarbeitern spezielle Agenturberater zur Seite stellen, die in Fragen der Organisation helfen. Die BHW-eigene Vertriebsakademie biete zudem in allen Entwicklungsschritten Qualifizierungsbausteine an.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...