Büroobjekte: Nebenkosten sind stabil

Die Nebenkosten für Bürogebäude in Deutschland sind im Jahresvergleich stabil geblieben. Zu diesem Ergebnis kommt die Analyse ?Oscar?, die das Immobilienberatungs-unternehmen Jones Lang LaSalle, Frankfurt, zum zehnten Mal durchgeführt hat. Demnach liegen die Nebenkosten im Schnitt aller untersuchten Objekte bei monatlich 2,95 Euro pro Quadratmeter. In klimatisierten Gebäuden, bei denen es sich in der Regel um höherwertige Objekt handelt, sind im Schnitt 3,11 Euro pro Quadratmeter zu entrichten, da dort das Niveau der Serviceleistungen höher ist.

Unter Deutschlands Immobilienhochburgen liegen die durchschnittlichen Nebenkosten in Frankfurt mit 3,54 Euro pro Quadratmeter am höchsten. Den geringsten Wert weist München mit 2,75 Euro auf, gefolgt von Hamburg mit 2,96 Euro. In Düsseldorf und Berlin sind im Schnitt 2,98 und 3,06 Euro zu entrichten.

Insgesamt 57 Prozent der Nebenkosten entfallen auf die Kategorie ?Dienstleistungen?, die Versicherung, Wartung, Reinigung, Bewachung, Hausmeister und Verwaltung umfasst. Die Versorgung mit Strom, Heizung und Wasser schlägt mit rund einem Viertel der Nebenkosten zu Buche.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.