Deutsche Wohnen AG steigert Ergebnis

Die Deutsche Wohnen AG, Bonn, steigerte im Jahr 2004 ihr Konzernjahresergebnis vor Steuern um sieben Prozent auf 21,3 Millionen Euro. Insgesamt erzielte das Unternehmen aus seinem Immobilienportfolio Mieterlöse in Höhe von 82,6 Millionen Euro, was einem Rückgang um 3,2 Prozent gegenüber dem Jahr 2003 entspricht. Dies ist nach Unternehmensangaben auf den Verkauf von 1.338 Bestandswohnungen zurückzuführen. Dabei wurde ein durchschnittlicher Veräußerungserlös von 1.035 Euro pro Quadratmeter realisiert. Ende 2004 wurde das Portfolio durch Erwerb von 1.013 Wohnungen wieder aufgestockt.

Eine Bewertung des Immobilienbestands der Deutschen Wohnen AG ergab einen Wert von 855,78 Euro pro Quadratmeter, was einem Net Asset Value von 196,88 Euro je Aktie entspricht. Damit notiert die Aktie bei einem Kursniveau von 163 Euro um 17 Prozent unter dem Portfoliowert. Das Wohnimmobilienportfolio des Deutsche Wohnen Konzerns bestand am 31. Dezember 2004 aus 22.779 eigenen Wohnungen. Vorstand und Aufsichtsrat wollen der Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2004 eine Dividende von 8,75 Euro je Aktie vorschlagen, was einer aktuellen Dividendenrendite von 5,3 Prozent entspricht.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.