Difa: Markteintritt in Schweden

Die Difa Deutsche Immobilien Fonds AG, Hamburg, hat mit dem Erwerb zweier Bürohäuser in Stockholm für den offenen Immobilienfonds Difa Immo-Invest den Markteintritt in Skandinavien vollzogen. Sie erwarb die 15- und 11-geschossigen Bürohäuser „Härden 15“ und „Härden 18“ in der nördlichen Innenstadt Stockholms im Büroviertel Norra Station von Wihlborgs AB, der größten börsennotierten Immobiliengesellschaft Schwedens.

„Stockholm ist eine der dynamischsten Wachstumsregionen innerhalb der EU mit einem weiter anziehenden Vermietungsmarkt. Aufgrund der Lage in einem bevorzugten Entwicklungsgebiet Stockholms und ihrer flexiblen Gebäudestruktur verfügen die beiden Immobilien in der Nachvermietung über Potenzial für Mietpreissteigerungen“, sagt Difa-Vorstand Ingo Hartlief. Das Gesamtinvestitions-volumen beträgt laut Difa rund 87 Millionen Euro.

Das rund 9.400 Quadratmeter umfassende, 1996 komplett modernisierte „Härden 15“ ist zu mehr als 80 Prozent an Mieter wie die zur Hilton-Gruppe gehörende Scandic Hotels, Texas Instruments und Serco Sverige vermietet. Der 2002 fertiggestellte Neubau „Härden 18“ mit insgesamt 12.400 Qudratmetern ist bis Ende 2011 komplett an die Versicherungsgesellschaft SPP, Tochter des Renten- und Versicherungskonzerns Svenska Handelsbanken, vermietet.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.