JLL: Region Asien-Pazifik im Aufwind

Die Nachfrage nach zusätzlichen Büroflächen ist nach Angaben des internationalen Immobilienberatungs-unternehmens Jones Lang LaSalle (JLL), Chicago/London, in den wichtigsten Handelszentren der meisten asiatisch-pazifischen Großstädte gestiegen. JLL registriert in Tokio, Hongkong, Singapur, Shanghai und Sydney bei gesteigerter Vermietungsaktivität im ersten Quartal 2005 verstärkt Mieternachfragen, während das Angebot weiterhin begrenzt sei.

Demzufolge gäbe es viele Vorvermietungen bei Projekten, die erst im Spätjahr 2005 oder im nächsten Jahr fertig gestellt werden. Dies bestätige die Erwartung, dass der Aufschwung der Büroflächenmärkte bis in das Jahr 2006 hineinreichen werde. ?Die Nachfrage nach Büroflächen ist so hoch wie seit dem Jahr 2000 nicht mehr?, unterstreicht Dr. Jane Murray, Asia Pacific Head of Research bei JLL.

Demzufolge erwartet JLL, dass die Mieten für Büroflächen in den wichtigsten Finanzzentren Asiens weiter steigen werden. Insbesondere in Tokio und Singapur werde es einen erheblichen Anstieg von dem aktuell niedrigen Niveau aus geben. In Zentral-Hongkong sei das Angebot bereits derzeit knapp, in China und Indien werde sich die Nachfrage weiter anheizen.

Stabile Volkswirtschaften und ein großer Touristenzustrom haben laut JLL zudem die Nachfrage nach Einzelhandelsflächen in der Region Asien-Pazifik weiter angefacht. Angesichts des wachsenden Wohlstands in China und Indien seien ausländische Einzelhändler insbesondere bestrebt, diese neu entstehenden Märkte zu erobern.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.