SEB: Neuer Publikumsfonds

Die Frankfurter SEB Immobilien- Investment GmbH geht mit einem Immobilien-Publikumsfonds für institutionelle Anleger und vermögende Privatanleger an den Markt. Damit werde auf das gestiegene Interesse professioneller Investoren nach indirekten Immobilienanlagen reagiert. Als ?eine direkte Konkurrenz zu festverzinslichen Anlagen mit Wachstumsperspektiven?, beschreibt Barbara Knoflach, Geschäftsführerin der SEB Immobilien-Investment, das Profil des neuen Fonds.

Der SEB ImmoPortfolio Target Return Fund entstand bereits am 1. Oktober 2004 durch Umwandlung des im Oktober 2001 aufgelegten Spezialfonds SEB ImmoSpezial I zum Publikumsfonds. Er ist mit globalem Investitionsschwerpunkt konzipiert. Bislang einmalig und innovativ sei, dass sich der Fonds nicht über eine fixierte Immobilienallokation, sondern über ein angestrebtes Rendite-/ Risikoprofil definiere. Damit solle eine ausgeprägte Berechenbarkeit seiner Portfolioeffekte erzielt werden.

?Wir streben eine BVI-Rendite von mindestens sieben Prozent per annum bei einer maximalen durchschnittlichen Volatilität von zirca drei Prozent an?, so Knoflach. Als Parameter seien eine Fremdkapitalquote von bis zu 50 Prozent sowie eine Liquiditätspanne von fünf bis zehn Prozent des Fondsvermögens angestrebt. Investoren sollten laut SEB einen Anlagehorizont von mindestens fünf Jahren haben.

Werden Anteile vor Ablauf dieser Frist zurückgegeben, erhebt die Gesellschaft eine Rücknahmegebühr von drei Prozent, die in das Fondsvermögen fließt. Die Zielgruppe sieht Knoflach unter anderem bei Pensionskassen und Versorgungswerken sowie Banken und Sparkassen. Der Fonds weist bisher eine Wertentwicklung von 7,3 Prozent über ein Jahr zum 31. Dezember 2004 sowie von 33,1 Prozent über drei Jahre auf.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.