13. Januar 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

1,4 Milliarden Euro aus Fonds abgezogen

Laut Zeitungsbericht sollen Anleger nach der Schließung des offenen Immobilienfonds grundbesitz-invest mehr als 1,4 Milliarden Euro aus anderen offenen Fonds abgezogen haben.

Unter Berufung auf Daten der Finanzaufsicht BaFin verzeichnete einem Bericht der “Welt” zufolge der grundbesitz-global mit rund 800 Millionen Euro die höchsten Mittelabflüsse seit der vorübergehenden Schließung des grundbesitz-invest, der ebenfalls von der Deutschen Bank Real Estate verwaltet wird.

Rund 400 Millionen Euro habe der hausInvest Europa der Commerzbank-Tochter CGI verloren. Selbst der mit 4,2 Prozent performende SEB ImmoInvest sei nicht verschont geblieben. Direkt nach Beginn der Krise habe das Minus beim SEB-Fonds börsentäglich bis zu 50 Millionen Euro betragen.

“Bei einem Anlagevolumen von rund 88 Milliarden Euro in offenen Immobilienfonds wäre ein Mittelabfluss von den genannten 1,4 Milliarden Euro nicht besorgniserregend” so ein Sprecher des BVI Bundesverband Investment und Asset Management e. V. gegenüber cash-online.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Garantieverzicht in der bAV? Keine Chance bei Arbeitnehmern

Arbeitnehmer wollen Garantien in der Betriebsrente. Modelle ohne Garantien werden von fast allen Arbeitnehmern in Großunternehmen durchweg abgelehnt. Das kommt in einer repräsentativen Umfrage des Beratungs- und Dienstleistungsunternehmens Aon klar zum Ausdruck.

mehr ...

Immobilien

Föst: “Wohnungs- und Baupolitik der GroKo ist gescheitert”

Zum heute vorgestellten Frühjahrsgutachten der Immobilienweisen äußert sich der bau- und wohnungspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion Daniel Föst.

mehr ...

Investmentfonds

Was Kunden von ihrer Filialbank erwarten

Die Deutschen sind in Gelddingen konservativ, von der Vorliebe für das Bargeld bis zur Altersvorsorge per Sparbuch. Eigentlich. Wenn Technologien praktisch und vertrauenswürdig sind, steigt die Bereitschaft, sich bei Finanzdienstleistungen auf Innovationen einzulassen. Ein anderer wichtiger Wunsch an ihre Filialbank ist jedoch immer schwieriger zu erfüllen.

mehr ...

Berater

Patientenverfügung, Testament, Risikolebensversicherung: Was zu beachten ist

Es gibt angenehmere Themen als über den eigenen Tod nachzudenken. Wer jedoch die persönlichen Angelegenheiten frühzeitig regelt, kann Angehörigen nicht nur finanzielle Sorgen ersparen. Karina Hauser, Vorsorgeexpertin bei Cosmos Direkt, gibt Tipps, worauf es bei der Todesfallabsicherung ankommt.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

OLG Celle: Reiseantritt muss zumutbar sein

In der Reiserücktrittsversicherung liegt ein Versicherungsfall vor, wenn die versicherte Person von einer unerwarteten schweren Erkrankung betroffen wird. Um dies festzustellen, kommt es laut Urteil des 8. Zivilsenats des OLG Celle nicht auf eine konkrete ärztliche Diagnose der Erkrankung an. Entscheidend sei vielmehr das Vorliegen einer krankheitsbedingten Symptomatik, die den Antritt einer Flugreise unzumutbar erscheinen lasse. 

mehr ...