Dix Immobilien Index auf Tiefststand

Der Deutsche Immobilien Index (Dix) weist für das Jahr 2005 lediglich einen Total Return von 0,5 Prozent und damit den niedrigsten Wert seiner zehnjährigen Geschichte auf. Das ermittelte die Deutsche Immobilien Datenbank (DID) auf der Datenbasis von 3.427 Objekten mit einem Marktwert von annähernd 60 Milliarden Euro per Dezember 2005.

Deutliche Verlierer waren im vergangenen Jahr Büroimmobilien, die erstmals seit Einführung des Dix eine Negativperformance in Höhe von minus 0,7 Prozent aufweisen. Dagegen konnten Handelsimmobilien einen Zuwachs von 2,9 auf nunmehr 4,1 Prozent verbuchen. Den größten Anstieg verzeichnen Wohnimmobilien, deren Performance um 1,5 Prozentpunkte auf 2,8 Prozent zulegte.

Die Dix-Performance setzt sich aus den beiden Komponenten Netto-Cashflow (Mieteinnahmen) und Wertveränderung der Objekte zusammen.Die Netto-Cashflow-Rendite aller Objekte im Dix betrug im Jahr 1996 noch 5,8 Prozent und ist seitdem kontinuierlich auf 4,6 Prozent gefallen. Während Immobilien bis zum Jahr 2001 noch Wertzuwächse verbuchten, liegt der Wertverlust für 2005 für alle Objektarten bei vier Prozent, für den Teilmarkt Büroimmobilien sogar bei fünf Prozent.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.