Erste bundesweite Immobiliendatenbank

IDN ImmoDaten GmbH, Berlin, besitzt laut eigenen Angaben die erste bundesweite Immobilien-Statistikdatenbank. Prominentester Nutzer: Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung.

Wie das Unternehmen mitteilt, werden über die Datenbank aktuell rund 1,7 Millionen Anzeigen von deutschen Miet- und Kaufangeboten im Wohnungsbereich monatlich erfasst. 56 Millionen Datensätze stehen zum Abruf zur Verfügung.

DerNutzer kann laut Mitteilung bei der Auswahl nach seinen Vorgaben undAuswertungszielen Einteilungen nach Standards, Lage, Ausstattung, Größe und Preis vornehmen. „Mit der Datenbank können somit Kreditrisiken und Ausfallwahrscheinlichkeiten bessereingeschätzt sowie Portfolio-Bewertungen und Prognosen fundierter erstellt werden“, sagt Pardis Tehrani, IDN-Geschäftsführer.

Nutzen sollen die Datenbank Sachverständige,Gutachter, Immobilienmakler, Investoren, Banken sowieBausparkassen. Für einen einmonatigen Testabruf verlangt das Unternehmen 2.000 Euro zzgl. MwSt.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.