17. Januar 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Feri: Note “A” für KanAm grundinvest

Die Ratingagentur Feri mit Sitz in Bad Homburg hat den offenen Immobilienfonds KanAm grundinvest mit der Note “sehr gut” (A) geratet. Das Management der KanAm Grund Kapitalanlagegesellschaft wurde als als “hervorragend” (AA) bewertet, das Immobilienportfolio (Stand 30. Juni 2005) als “weit überdurchschnittlich” (B+) eingestuft.

Laut KanAm wurde Feri für das Rating ein vollständiger Einblick in das Management, die Organisation sowie sämtliche Fonds- und Immobiliendaten gewährt. Dies umfasse auch Unterlagen über sämtliche im Fonds befindliche Objekte wie Verkehrswertgutachten und Übersichten der Mietverträge.

Damit kommt Feri zu einer anderen Einschätzung als die Berliner Ratingsagentur Scope. Diese hatte die beiden KanAm-Fonds Anfang Januar auf die Watchlist gesetzt, mit der Begründung, dass sich KanAm nicht bereit erklärt habe, Scope vertrauliche Informationen zur Verfügung zu stellen (siehe cash-online vom 11. Januar). Nun setzte Scope wegen der Probleme beim KanAm-Partner Mills nicht nur den in Dollar notierten US-grundinvest sondern auch den grundinvest-Fonds auf “Verkaufen”, obwohl dieser keine Mills-Objekte hält. Die Berliner begründeten ihre Entscheidung damit, dass es bei beiden Fonds im Falle großer Mittelrückflüsse zu Liquiditätsengpässen kommen könnte. KanAm ist kein Scope-Kunde.

The Mills Corporation, einer der größten Entwickler von Shoppingcentern in den USA, hatte angekündigt, die Vorbereitungen für zehn Projektentwicklungen zu stoppen und Vorlaufkosten in Höhe von 77 Millionen US-Dollar abzuschreiben. KanAm hat mit Mills vor allem Shoppincenter für geschlossene Fonds realisiert (siehe cash-online vom 16. Januar). Laut KanAm ist keines der beiden Mills-Center im Portfolio des US-grundinvest von den Maßnahmen betroffen.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Dr. Grabmaier als “Head of the Year” ausgezeichnet

Dr. Sebastian Grabmaier, CEO der JDC Group, ist auf der Cash.Gala 2019 zum “Head of the Year” ausgezeichnet worden und damit Teil einer Premiere.

mehr ...

Immobilien

Abwarten und Geld parken

Wirtschaftspolitische Spannungen wie der Handelskonflikt zwischen China und den USA, ein immer wahrscheinlicher werdender No-Deal-Brexit und Rezessionsängste schüren bei Anlegern Unsicherheit. Was tun mit dem Geld? Ein Kommentar von Volker Wohlfarth, Geschäftsführer bei der Crowdinvestment-Plattform zinsbaustein.de.

mehr ...

Investmentfonds

Financial Advisors Awards 2019: And the winners are…

…hieß es am 20. September für acht der Financial Advisors Awards 2019. Zum 17. Mal in Folge wurden die Branchenauszeichnungen im Rahmen der Cash.Gala verliehen. Die Bilder der Sieger

mehr ...

Berater

“Dann ist es vorbei”: Finnland setzt Johnson Frist beim Brexit

Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne hat dem britischen Premierminister Boris Johnson eine Frist bis zum Monatsende gesetzt, um Änderungswünsche am Brexit-Abkommen einzureichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...