Anzeige
Anzeige
14. Februar 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

gif: Büroflächenumsatz gestiegen

Im Jahr 2005 wurde in den acht deutschen Immobilienhoch-burgen ein gesamter Büroflächenumsatz von 2,67 Millionen Quadratmeter erzielt. Zu diesem Ergebnis kommt der Arbeitskreis “Marktanalyse” der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung (gif), Wiesbaden. Untersucht wurden die Standorte Berlin, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln und München. In dem gif-Gremium sind mehr als 50 Maklerunternehmen vertreten, darunter Atisreal, Aengevelt, CB Richard Ellis, DTZ, Jones Lang LaSalle, Engel & Völkers und DB Immobilien.

Der gif-Erhebung zufolge sind die Umsätze seit dem Tiefpunkt im Jahr 2003 mit einem Volumen von 2,14 Millionen Quadrat-metern wieder sukzessive angestiegen. Während der Hochphase der New Economy im Jahr 2000 lag das Volumen sogar bei 3,53 Millionen Quadratmetern. Nach Aussage von gif-Arbeitskreisleiter Günter Muncke sind die aktuellen Entwicklungen an den einzelnen Standorten jedoch uneinheitlich. Zudem werde das Thema Leerstand die Märkte noch auf absehbare Zeit prägen.

Das größte absolute Volumen verzeichnet München, das gegenüber dem Vorjahr um rund 15 Prozent zulegte. Ebenfalls Zuwächse verbuchten Frankfurt (plus 41 Prozent), Berlin (plus 23 Prozent), Köln (plus 24 Prozent) und Düsseldorf (plus vier Prozent). Rückgänge verzeichneten Hamburg und Stuttgart (jeweils minus fünf Prozent) sowie Dresden (minus 29 Prozent).

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Alexa, bist du der neue Herr Kaiser?

Der mit künstlicher Intelligenz gesteuerte Sprachcomputer von Amazon “Alexa” hat das Potenzial den Versicherungsvertrieb aufzumischen, denn er ist dort, wo Herr Kaiser immer hin wollte – im Wohnzimmer der Kunden.

Die Haff-Kolumne

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Crowdinvesting: Vorerst keine Einschränkungen

Die Abgeordneten des Bundestags diskutierten vergangene Woche die Evaluation des Kleinanlegerschutzgesetzes und haben vorerst keine Einschränkungen vorgesehen. Somit können Crowdinvesting-Angebote für Immobilien weiter in der bestehenden Form durchgeführt werden.

mehr ...

Investmentfonds

Folgen der Normalisierungs-Strategie der Fed

Die amerikanische Notenbank Fed ist aktuell dabei, ihre Strategie für eine “Normalisierung” ihrer Bilanz zu überdenken. Entzieht das dem US-Anleihenmarkt und dem Markt für globale risikobehaftete Aktiva das Fundament, fragt sich Gavyn Davies von Fulcrum AM.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

BU-Streitwert: Welche Wirkung hat eine Klageumstellung?

Wie bemisst sich der Streitwert eines Verfahrens, in dem es um die Zahlung einer Berufsunfähigkeitsrente geht, wenn der Versicherte erst eine Feststellungs- und später eine Leistungsklage erhebt? Diese Frage hat das Oberlandesgericht Hamm beantwortet.

mehr ...