JLL: Hotelerträge im Aufwärtstrend

Die Renditen an den europäischen Hotelmärkten sind nach Angaben des internationalen Immobilienberatungs-unternehmens Jones Lang LaSalle, Frankfurt/Main, im Jahr 2005 deutlich gewachsen. Demnach ist der so genannte „Room Yield“, der durchschnittliche Ertrag pro Zimmer, an 20 der insgesamt 24 untersuchten Hotelmärkte bei Vier- und Fünf-Sterne-Hotels angestiegen oder zumindest stabil geblieben.

Das stärkste Wachstum verbuchte dabei Moskau: Dort kletterte der Room Yield dank des hohen Wachstums der Zimmerpreise im Vergleich zum Vorjahr um 30,4 Prozent. Budapest und Warschau verzeichneten ein Plus von jeweils rund 15 Prozent.

Der teuerste Hotelstandort Europas ist Mailand mit einem durchschnittlichen Zimmerpreis von 294,13 Euro für Vier- und Fünf-Sterne-Hotels, gefolgt von Paris (281,75 Euro) und London (277,26 Euro). In Moskau liegt dieser Wert bei 187,50 Euro. Prag (101,40 Euro), Warschau (81,27 Euro) und Budapest (74,91 Euro) liegen am unteren Ende der europäischen Skala.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.