Anzeige
Anzeige
7. November 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

USA: Mieten und Anfangsrenditen steigen

Die Oppenheim Immobilien-Kapitalanlagegesellschaft (OIK), Wiesbaden, erwartet, dass sich die Erholung an den Immobilienmärkten Nordamerikas in 2007 fortsetzt und zu weiter steigenden Mieten führt. Allerdings – so das Ergebnis der aktuellen Marktanalyse – werde diese Entwicklung schwächer ausfallen, als in den vergangenen 18 Monaten.

?Nicht zuletzt aufgrund der Beendigung des Booms am Wohneigentumsmarkt werden die Volkswirtschaften der USA und Kanadas im Jahr 2007 mit geringeren Wachstumsraten expandieren als in den letzten Jahren?, erklärt Dr. Oliver Voß, Leiter Research der OIK. Für die USA sei im Jahr 2007 ein Wachstum des Bruttoinlandsproduktes von 2,4 Prozent zu erwarten (2006: 3,6 Prozent), für Kanada ein Zuwachs um 2,6 Prozent (2006: 3,1 Prozent).

Der Bedarf der Mieter an zusätzlichen Flächen werde daher geringer ausfallen mit der Konsequenz einer niedrigeren, aber nach wie vor positiven Nettoabsorption. ?Im Apartment-Sektor ist zu befürchten, dass viele Mietwohneinheiten, die im Zuge des Hauspreis-Booms in Eigentumswohnungen umgewandelt wurden, wieder zur Anmietung angeboten werden?, so Voß. Am Bürovermietungsmarkt setze sich der zyklische Aufschwung zwar fort, der Leerstandsabbau werde sich jedoch verlangsamen.

Laut OIK wird der Büromarkt der einzige Sektor sein, der ein Mietwachstum deutlich oberhalb der Inflationsrate aufweisen kann. Im Mietwohnungs- und Logistikbereich sei zumindest mit einem Inflationsausgleich durch steigende Mieten zu rechnen, während die Einzelhandelsmieten der allgemeinen Preissteigerungsrate leicht hinterher hinken werden. Nach Aussage von Voß ist in allen Immobiliensektoren ab 2007 ein Anstieg der Anfangsrenditen vorstellbar. Dies gelte aufgrund des im Vergleich zu Kanada höheren Zinsniveaus vor allem für die USA.

?Der Effekt leicht anziehender Anfangsrenditen auf die Immobilienpreise dürfte jedoch dadurch mehr als ausgeglichen werden, dass die Mieten in allen Nutzungsarten weiter ansteigen?, so Voß. Daher sei zu erwarten, dass sich die Total Returns von Immobilien nach dem extremen Schub der letzten beiden Jahre auf normalem Niveau stabilisieren. Im vergangenen Jahr erreichten US-Immobilien im Durchschnitt einen Total Return von über 20 Prozent, in Kanada lag er bei 18,7 Prozent.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...