Boetzelen Real Estate peilt S-Dax an

Die auf Einzelhandelsimmobilien spezialisierte Boetzelen Real Estate AG, Düsseldorf, strebt im Juni den Gang an die Börse an ? die Umwandlung in einen G-REIT ist für 2008 geplant. Mit den Erlösen aus dem Börsengang will die Gesellschaft ihren Bestand an Einzelhandelsimmobilien ausbauen: In zwölf Monaten wolle das Unternehmen ein Portfolio von dann insgesamt 500 bis 600 Millionen Euro aufgebaut haben, sagte Vorstandschef Dusan Rajcic gegenüber dpa-AFX. Derzeit hat die Gesellschaft gut 200 Millionen Euro investiert, rund 100 Millionen Euro davon noch im ersten Quartal 2007.

Mittelfristig stehe die Milliardenmarke im Visier. Sollte sich der Wachstumskurs festigen, könnte diese 2009 erreicht werden. Die Gesellschaft mit Fokus auf westdeutsche Discount-, Fach- und mittelgroße Supermärkte wie Aldi, Lidl und Rewe sieht sich gut positioniert. „Es gibt derzeit kein anderes börsennotiertes Unternehmen in Deutschland, das dem Kapitalmarkt diese Assetklasse anbietet“, sagte Rajcic der Agentur. Dabei gebe es hier so gut wie keinen Leerstand.

Boetzelen will von der Exit-Tax bei Real Investment Trusts (REITs) in Deutschland profitieren. Dank dieser Regelung können Unternehmen von 2007 bis 2009 ihre Gebäude an REITs verkaufen und müssen dies nur zur Hälfte versteuern. Boetzelen hat bisher einen so genannten Vor-REIT-Status beantragt und strebt zum Beginn des Geschäftsjahres 2008 an, REIT zu werden.

Die Immobiliengesellschaft strebt eine Kapitalerhöhung im dreistelligen Millionenbereich an. Der Streubesitz nach der Erstemission soll bei etwa 50 Prozent liegen. „Der S-Dax ist für uns ein sehr realistisches Ziel, bezüglich der Marktkapitalisierung dürften wir da auf Kurs sein“, so Rajcic weiter.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.