Büromieten in New York auf Rekordhöhe

Trotz der verunsicherten Finanzmärkte hat das Mietniveau in New York nach Angaben des Immobilienberatungs-unternehmens Cushman & Wakefield derzeit ein Rekordhoch erreicht.

Demnach sind die Mieten in Manhattan Midtown, Midtown South und Downtown im dritten Quartal 2007 weiter gestiegen, obwohl das vermietete Volumen rückläufig ist.

Aktuell werde in Midtown für hochwertige Büroflächen ein Durchschnittspreis von 66,80 US-Dollar pro Quadratmeter gezahlt, in Midtown South sind 41,11 US-Dollar und in Downtown 41,14 US-Dollar. Damit liegt das Niveau laut C&W um 37 Prozent höher als vor zwölf Monaten.

Seit Jahresbeginn wurden rund 1,7 Millionen Quadratmeter Büroflächen in Manhattan vermietet, davon 603.870 Quadratmeter im dritten Quartal. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet dies jedoch einen Rückgang um 12,3 Prozent. ?Der Rückgang der Vermietungsleistung ist in erster Linie auf den Mangel an zur Verfügung stehenden Flächen zurückzuführen?, erklärt Joseph Harber, Chief Operation Officer von C&W New York Metro Region. ?Einen weiteren Grund liefert die Mietpreisentwicklung, denn das fehlende Angebot an Büroflächen hat die Preise in Rekordhöhe getrieben.?

Bei den Immobilienkäufen wurde mit einem Gesamtvolumen von über 42,4 Milliarden US-Dollar bis Ende des dritten Quartals bereits das Gesamtvolumen von 2006 (34,7 Milliarden US-Dollar) überholt. Mit einem Anteil von 70 Prozent erfolgte der Großteil der Käufe durch private Investoren, gefolgt von REITs, die mit 14 Prozent die zweitgrößte Käufergruppe stellten. (bk)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.