C&W: Rekord bei internationalen Gewerbeimmobilien

Im vergangenen Jahr sind die weltweiten Investments in Gewerbeimmobilien um 33 Prozent gestiegen und erreichten ein Rekordvolumen von 491 Milliarden Euro. Das teilen die internationalen Immobilienberater Cushman & Wakefield (C&W) in Paris mit.

?Allein im zweiten Halbjahr 2006 wurden global so viel Immobilientransaktionen wie im ganzen Jahr 2004 durchgeführt?, sagt Inga Schwarz, Researcherin bei C&W Deutschland, Frankfurt. Besonders stark sei der Anstieg in Europa und Asien. Dort ermittelten C&W ein Plus von 50 beziehungsweise 48 Prozent.

Während der Anteil der transnationalen Investitionen in Asien um vier Prozentpunkte auf 32 Prozent im Vergleich zum Vorjahr anstieg, sank deren Anteil in den Märkten der USA und Canada von zehn auf fünf Prozent. In Europa war fast jede zweite Transaktion grenzüberschreitend. Weltweit kletterte das Volumen der Cross-Border-Investments um 57 Prozent. Ihr Marktanteil liegt nun bei 29 Prozent (2005: 25 Prozent).

Trotz rückläufiger Investments im Jahr 2006 ist der US-amerikanische Markt immer noch größer als der in den europäischen Top Sieben-Ländern gemeinsam. Dazu zählen Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Schweden, die Niederlande, Norwegen und Spanien. Der dynamischste Investmentmarkt in Europa war der deutsche: Gewerbeimmobilien im Volumen von 47,7 Milliarden Euro wechselten nach Angaben von C&W dort ihre Eigentümer.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.