Anzeige
11. September 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

CB Richard Ellis: Mieten in Europa steigen

An den europäischen Gewerbeimmobilienmärkten sind nach Angaben von CB Richard Ellis, Frankfurt, eine starke Nachfrage nach Flächen und weiter sinkende Leerstände zu verzeichnen.

Das lasse die Mietpreise in vielen Metropolen Europas weiter klettern, wie aus dem aktuellen EMEA-Büromarktbericht (Europe, Middle East & Africa) des Unternehmens zum zweiten Quartal 2007 hervorgeht.

Demnach sank der Leerstandsindex für die 27 untersuchten Metropolen (EU-27 Vacancy Index) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um zehn Prozent. Insgesamt 14 der 27 Standorte verzeichneten im Vergleich zum ersten Quartal 2007 ein weiteres Absinken. Deutliche Reduzierungen gab es in den westeuropäischen Städten London, Brüssel und Dublin, sowie in denen zu Central und Eastern European (CEE) gehörenden Städten Prag, Bratislava und Budapest.

Eine Steigerung wurde auch beim Mietpreiswachstum festgestellt, der so genannte CB Richard Ellis EU-27 Rent Index stieg im Vergleich zum Vorquartal um fast drei Prozent und um zehn Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2006.

?Auch in Deutschland registrieren wir ein nachhaltiges Anziehen der Vermietungsmärkte. Aufgrund der gestiegenen Nachfrage rechnen wir weiterhin mit einem Anstieg der Spitzenmieten in den zentralen Lagen der deutschen Bürometropolen für Büroflächen mit hochwertiger Ausstattung. Dies gilt im gleichen Umfang allerdings noch nicht für die so genannten B-Lagen?, sagt Martin Drummer, CEO bei CB Richard Ellis Deutschland. Diese würden der Erfahrung nach erst mit zeitlicher Verzögerung und bei entsprechend nachhaltiger Mietdynamik in den A-Lagen nachziehen. Ältere, unzeitgemäße Objekte und C-Lagen würden dagegen auch weiterhin mit teilweise erheblichen Absatzschwierigkeiten zu kämpfen haben. (bk)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Playa de Palma: Imagewandel beflügelt Immobilienmarkt

An der Playa de Palma sind Wohnimmobilien auf Mallorca laut Engel & Völkers noch vergleichweise günstig zu erwerben. Der Region stehe jedoch ein Aufschwung bevor. Das Unternehmen hat seinen ersten Wohnimmobilien-Shop an diesem Standort eröffnet.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...