Fair Value AG legt erste Zahlen vor

Nach dem Börsendebut Mitte November hat die Fair Value Immobilien-AG, München, erstmals Quartalszahlen vorgelegt.

Demnach weist der REIT-Aspirant zum 30. September 2007 einen Konzernüberschuss von 6,15 Millionen Euro aus. Dieser resultiert nach Unternehmensangaben im Wesentlichen aus dem Finanzergebnis, das auf die positive Wertentwicklung der Immobilien zurückzuführen ist. Da das Beteiligungsportfolio erst zum Ablauf des dritten Quartals erworben wurde, würden Erträge aus dem Portfolio sich erst ab dem vierten Quartal 2007 niederschlagen.

Zu Ende September lag der Net Asset Value (NAV) der Fair Value Immobilien AG bei insgesamt 102 Millionen Euro. Das Portfolio besteht unter anderem aus Beteiligungen an Objekten aus 14 geschlossenen Immobilienfonds, sowie 33 Gewerbeimmobilien der Sparkasse Schleswig-Holstein (cash-online berichtete hier).

Der Marktwert der gehaltenen Objekte und Beteiligungen erreichte nach Unternehmensangaben zum Ende des dritten Quartals rund 246 Millionen Euro. Daraus resultierten bei einem Vermietungsstand von über 96 Prozent jährliche Mieteinnahmen von rund 20 Millionen Euro, die für mehr als sechs Jahre abgesichert seien. (bk)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.