Gewerbeimmobilen: Einzeldeals im Trend

Im ersten Quartal dieses Jahres wurden bundesweit 12,13 Milliarden Euro in Gewerbeimmobilien angelegt, ein Plus von 20 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, berichtet der Gewerbeimmobilienberater Atisreal, Frankfurt/Main. Inklusive Wohnportfolios und Non-Performing Loans wurden von Januar bis März sogar rund 17,1 Milliarden Euro investiert.

An den insgesamt 12,13 Milliarden Euro, hatten Portfolioverkäufe einen Anteil von rund 56 Prozent (6,83 Milliarden Euro). Auf Einzeltransaktionen entfielen rund 5,3 Milliarden Euro. ?Bemerkenswert ist, dass Einzeldeals erheblich an Bedeutung gewonnen haben und das Ergebnis nicht mehr so stark von Portfolios dominiert wird wie 2006?, betont Piotr Bienkowski, Geschäftsführer von Atisreal Deutschland.

Betrachtet nach der Verteilung auf die einzelnen Objektarten liegen Bürohäuser an der Spitze (48 Prozent), gefolgt von Einzelhandelsimmobilien (21 Prozent). Auf die Sammelkategorie der sonstigen gewerblichen Immobilien wie Hotels, Gesundheits- und Freizeitimmobilien entfallen 28 Prozent. Logistikimmobilien waren mit rund drei Prozent am Gesamtumsatz beteiligt.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.