hausInvest europa erzielt Zuflüsse

Der größte deutsche Immobilienfonds, der hausInveste europa der Commerz-Grundbesitz-Gruppe (CGG), Wiesbaden, hat nach zwei Jahren deutlicher Mittelabflüsse im vergangenen Jahr wieder Zuflüsse verzeichnet. Seit Januar dieses Jahres hätten sich die Zuflüsse auf insgesamt 800 Millionen Euro belaufen, teile CGG mit.

Der 8,5 Milliarden Euro schwere Fonds soll im laufenden Geschäftsjahr eine Gesamtrendite von „spürbar mehr als fünf Prozent“ abwerfen, so Frank Pörschke, Sprecher der CGG-Geschäftsführung. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2006/2007 waren es 4,4 Prozent gewesen. Zudem soll der Anteil deutscher Immobilien im Portfolio wieder leicht zunehmen.

Die CGG teilt zudem mit, in den zurückliegenden zwölf Monaten das höchste Transaktionsvolumen ihrer Unternehmensgeschichte erzielt zu haben. Demnach wurden Immobilien mit einem Wert von 3,5 Milliarden Euro (Vorjahr: 2,7 Milliarden Euro) ge- und verkauft. Aktuell verwaltet die Gruppe nach eigenen Angaben über 160 Immobilien mit einer Mietfläche von über drei Millionen Quadratmeter und einem Gesamtwert von zwölf Milliarden Euro in 15 Ländern.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.