Anzeige
15. März 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

HRE: 50 Prozent mehr Dividende

Die im Dax notierte Hypo Real Estate Group (HRE), München, strebt nach einem guten Start in das Jahr neue Rekorde für 2007 an. Das Ergebnis vor Steuern soll nach 571 Millionen Euro im Jahr 2006 auf mindestens 680 Millionen Euro klettern und sich damit um 20 Prozent erhöhen. Die operativen Erträge sollen auf mehr als 1,2 Milliarden Euro steigen, in erster Linie getragen von Zuwächsen beim Zins- und Provisionsüberschuss. Bereits im Jahr 2006 verzeichnete HRE ein Ertragsplus von 14 Prozent auf 1,08 Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahr.

?Die konsequente Weiterentwicklung zum Asset Finance House ist auf den Weg gebracht?, sagt Vorstandschef Georg Funke. HRE will sich von einem Finanzierer großvolumiger Gewerbeimmobilien zu einem breiter aufgestellten Asset Finance House für verschiedene Asset-Klassen entwickeln. Im laufenden Jahr soll das Neugeschäft in der Immobilien- und Infrastrukturfinanzierung mindestens 25 Milliarden Euro erreichen bei einer durchschnittlich zu erzielenden Rendite von 13 Prozent nach Steuern. Hinzu kommen sollen noch mindestens 10 Mrd. Euro Verbriefungen und Syndizierungen (davon rd. 5 Mrd. Euro aus dem bestehenden, nichtstrategischen Deutschland-Portfolio.

HRE will seine Aktionäre am Erfolg teilhaben lassen und erhöhte die Dividende um 50 Prozent auf 1,50 Euro.

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Kfz-Policen: Worauf Verbraucher beim Wechsel achten sollten

Viele Verbraucher machen beim Wechsel der Kfz-Versicherung den Fehler, nur auf den günstigsten Beitrag zu achten, nicht jedoch auf die besten Versicherungsbedingungen. Davor warnt der Bund der Versicherten (BdV). “Der Fehler rächt sich spätestens im Falle eines Schadens”, so BdV-Pressesprecherin Bianca Boss. 

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

Was Chinas Neusortierung tatsächlich bedeutet

Der 19. Parteikongresstag der Kommunistischen Partei Chinas im Oktober ändert politisch viel und ökonomisch – vorerst – nichts. Zu diesem Schluss kommt Witold Bahrke, Senior-Stratege bei Nordea Asset Management.

mehr ...

Berater

Banken: Diesen Instituten vertrauen die Kunden

Welche Banken genießen das höchste Kundenvertrauen? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit dem Magazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen. Im branchenübergreifenden Vertrauensranking liegen die Institute – bis auf die Privatbanken – im Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...