IC plant G-REIT als Exit aus Fonds

Die IC Immobilien Holding AG, München, plant ihre geschlossenen Fonds teilweise als deutschen Real Estate Investment Trust (G-REIT) an die Börse zu bringen.

Nach den derzeitigen Plänen soll das REIT-Portfolio mit Schwerpunkt Gewerbeimmobilien einen Wert von rund einer Milliarde Euro haben und aus 16 geschlossenen Fonds gebildet werden.Die börsennotierte Immobilienaktiengesellschaft soll zunächst keine eignen Immobilien besitzen, sondern Anteile an den Fonds, die als Kommanditgesellschaften weiterhin bestehen bleiben.

Den Anteilseignern dieser 16 Fonds stehen mehrere Optionen zur Auswahl: Sie können ihre Fondsanteile gegen Aktien des REIT tauschen, oder eine Barauszahlung in Anspruch nehmen. Diese erfolgt allerdings mit einem Abschlag von durchschnittlich 15 Prozent. Aber auch das Verbleiben im geschlossenen Fonds sei laut IC möglich.

Das Unternehmen strebt den Börsengang für Anfang des vierten Quartals an. Die IC wäre damit eine der ersten Gesellschaften, welches die erst Ende März eingeführte Anlageform des G-REITs (cash-online berichtete) nutzen möchte.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.