Anzeige
20. August 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

JLL: Hypothekenkrise nur kurzfristig

Die weltweite Hypothekenkrise wird nur wenige Wochen anhalten und den Immobilienmarkt in Deutschland nicht nachhaltig betreffen, erwartet das internationale Immobilienberatungsunternehmen Jones Lang LaSalle, Frankfurt.

?Der Subprime-Mortgage-Effekt verdeutlicht in erster Linie eines: Die enge Verzahnung der Kapitalmärkte?, erklärt Christian Ulbrich, CEO Jones Lang LaSalle Deutschland, in einer Stellungnahme. Es sei zu erwarten, dass sich die internationalen Kreditmärkte innerhalb der nächsten vier Wochen wieder stabilisieren und das Kapitalangebot wieder ausreichend sein wird.

Allerdings betreffe die Liquiditätskrise auch Immobilieninvestoren: ?Viele Banken sitzen auf großen Kreditzusagen und sind derzeit nicht in der Lage, diese Kreditrisiken entsprechend der ursprünglichen Planung weiterzuplatzieren. Aus diesem Grund haben die klassischen Refinanzierer großer Immobilientransaktionen ihre Eigenkapital- und Margenanforderungen innerhalb kürzester Zeit sehr stark angehoben oder stellen überhaupt keine Finanzierungsangebote mehr?, so Ulbrich.

Für die Risikoanalyse bleibe jedoch die Beurteilung der finanzierten Immobilien ausschlaggebend. Die immer virtueller werdenden Finanzierungsvehikel dürften die immobile Bodenhaftung nicht komplett verlieren.

Ungeachtet dessen befindet sich laut Ulbrich weiterhin ein großer Überhang an Kapital auf der Suche nach geeigneten Gewerbeimmobilien in Deutschland. Insbesondere eigenkapitalstarke Investoren wie offene deutsche Fonds könnten die aktuelle Marktsituation nutzen und mit deutlich weniger Konkurrenz geeignete Objekte oder Portfolios erwerben. (bk)

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

mehr ...

Immobilien

Kapitalanlageimmobilien: Erneuter Rückgang bei den Renditen

Anlageimmobilien sind bei den Käufern derzeit sehr gefragt. Allerdings sind die erzielbaren Renditen nach einer Analyse von Immowelt gesunken. Die höchsten Werte lassen sich demnach in Nordrhein-Westfalen und im Osten Deutschlands erzielen.

mehr ...

Investmentfonds

Aufstieg der ETFs

Exchange Traded Funds (ETF) werden bei den Deutschen immer beliebter. Das in ETFs verwaltete Kapital ist in zehn Jahren um über 560 Prozent gestiegen. Doch noch immer ist die Investitionsquote in Deutschland insgesamt sehr gering.

mehr ...

Berater

Kfz-Versicherung: Welche Merkmale den Tarif in die Höhe treiben

Was treibt den Preis einer Kfz-Versicherung in die Höhe? Und wie lässt sich der Preis am stärksten reduzieren? Die Antworten liefert ein aktueller Vergleich des Online-Portals Check24.

mehr ...

Sachwertanlagen

Beförderungs-Quartett bei ThomasLloyd

Das Geschäft der ThomasLloyd Gruppe wächst immer weiter. Das macht auch neue Führungskräfte notwendig. Gleich vier Mitarbeiter auf einmal konnten sich in dieser Woche über Beförderungen zum Managing Director freuen.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Kein Widerrufsrecht bei Zustimmung zu Mieterhöhung

Mieter können ihre einmal gegebene Zustimmung zu einer schriftlich verlangten Mieterhöhung nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) nicht widerrufen. Das verkündete das Gericht am Nachmittag.

mehr ...