REIT-Einführung: Deutsche REIT AG und Alstria am Start

Die Deutsche REIT AG, Köln, will möglichst bald einen Real Estate Investment Trust gründen. Dazu hat sie eine Tochtergesellschaft mit dem Namen Deutsche REIT 1 AG ins Leben gerufen. Nach Unternehmensangaben wird sie umgehend den Status als Vor-REIT beantragen und ein Portfolio aus Gewerbeimmobilien aufbauen. Der Börsengang und die Umwandlung in einen REIT soll dann zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.

Die Deutsche REIT AG ist aus der Umbenennung der ehemals kurz vor der Abwicklung stehenden Dolerit Basalt AG hervorgegangen. Ursprünglich wollte sich das Unternehmen selbst als REIT für Wohnimmobilien positionieren ? diese sind jedoch vom deutschen REIT-Gesetz, das am 30. März im Bundesrat verabschiedet wurde, ausgenommen. Nun will es weiterhin als Investor in Wohnungen sowie als Initiator von REITs für Gewerbeimmobilien agieren.

Eine weitere Gesellschaft ist auf der Zielgeraden zum REIT-Status: Alstria Office mit Sitz in Hamburg debüttierte heute an der Börse. Das Platzierungsvolumen liegt einschließlich der Mehrzuteilungen bei 437,4 Millionen Euro. Von den 27,3 Millionen platzierten Aktien stammen 16 Millionen aus einer Kapitalerhöhung. Alstria verfügt derzeit über 71 Objekte mit einem Gesamtwert von 1,6 Millarden Euro und will in den nächsten Jahren jeweils 500 bis 750 Millionen Euro investieren. Sobald dies in Deutschland möglich ist, will sich das Unternehmen in einen REIT umwandeln.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.