Anzeige
19. September 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vor-REIT-Status für DR Commercial 1 AG

Die Deutsche REIT AG, Köln, hat für ihre Tochtergesellschaft DR Commercial 1 AG vom Bundeszentralamt für Steuern rückwirkend den Status als Vor-REIT erhalten.

Das bedeutet, dass Verkäufer von Immobilien an die DR Commercial 1 AG in den Genuss der Exit Tax kommen. Dabei wird der Veräußerungsgewinn des Verkäufers nur mit dem halben Steuersatz belegt, sofern bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind.

Der Börsengang der DR Commercial 1 AG ist für das erste Halbjahr 2008 geplant. ?Sobald wir den Immobilienbestand auf eine für den Kapitalmarkt attraktive Größe ausgebaut haben, soll unser Vor-REIT an die Börse gehen und dann als REIT ein Volumen von mindestens 350 bis 500 Millionen Euro aufweisen?, sagt Stephan Perthel, Vorstand der Deutsche REIT AG.

Nach eigenen Angaben hat die Deutsche REIT AG bereits mit dem Ankauf sowohl konservativer als auch chancenreicher Gewerbeobjekte für ihren Vor-REIT begonnen. Dazu gehörten das Cash-Zentrum der Deutsche Bahn AG sowie mehrere Public Properties – Gebäude mit langfristigen Mietverträgen der öffentlichen Hand.

Darüber hinaus sei geplant, weitere REITs zu initiieren und an den Kapitalmarkt zu bringen. ?Unseres Erachtens werden künftig die börsennotierten deutschen REITs gerade bei institutionellen Anlegern wie Versicherungen und Pensionfonds auf große Nachfrage stoßen?, so Perthel. (bk)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Playa de Palma: Imagewandel beflügelt Immobilienmarkt

An der Playa de Palma sind Wohnimmobilien auf Mallorca laut Engel & Völkers noch vergleichweise günstig zu erwerben. Der Region stehe jedoch ein Aufschwung bevor. Das Unternehmen hat seinen ersten Wohnimmobilien-Shop an diesem Standort eröffnet.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...