DIC kassiert Ergebnisprognose

Die Frankfurter Immobiliengesellschaft DIC Asset Management hat ihre Jahresprognose auf einen Konzernüberschuss zwischen 25 und 27 Millionen Euro korrigiert, zu Jahresbeginn waren noch 39 bis 41 Millionen Euro prognostiziert worden.

In der ersten Jahreshälfte erzielte die auf Gewerbeimmobilien spezialisierte Gesellschaft ein Konzernergebnis von 11,8 Millionen Euro und blieb damit hinter dem Vorjahreswert von 19,2 Millionen Euro zurück. Ausschlaggebend waren vor allem die gegenüber dem ersten Halbjahr 2007 von 84,6 auf zwei Millionen Euro eingebrochenen Erlöse aus Immobilienverkäufen.

Der Konzern habe sich aufgrund der schwierigen Finanzierungsmärkte und verlangsamter Transaktionen auf wenige Deals mit ?interessanter Rendite? konzentriert, so die Mitteilung. Entsprechend verringerten sich auch die Gesamterträge im ersten Halbjahr auf 80,6 Millionen Euro nach 132,2 Millionen Euro im entsprechenden Zeitraum 2007.

Beim Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen legte DIC im ersten Halbjahr um 26 Prozent von 46,4 auf 58,6 Millionen Euro zu. Die Ursache dafür war vor allem eine deutliche Steigerung der Mieteinnahmen um 70 Prozent auf 67,7 Millionen.

Die Bilanzsumme des Konzerns erhöhte sich zum 30. Juni auf 2,2 Milliarden Euro.(hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.