Flowers veröffentlicht HRE-Übernahmeangebot

US-Finanzinvestor J.C. Flowers, New York City, hat heute das Übernahmeangebot (cash-online berichtete hier) für 24,9 Prozent der Anteile am Münchner Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate (HRE) konkretisiert und auf seiner Internetseite veröffentlicht.

Demzufolge bietet Flowers gemeinsam mit einem Konsortium bestehend aus der Beteiligungsgesellschaft Grove International und der japanischen Shinsei Bank 22,5 Euro pro Aktie. Insgesamt ergebe sich eine Kaufsumme in Höhe von 1,1 Milliarden Euro, sofern die HRE-Aktionäre mitspielen und mindestens 20 Prozent des Stammkapitals abtreten. Die Offerte ist zunächst bis zum 23. Juni befristet.

Der gebotene Preis entspricht Flowers-Angaben zufolge einer 25,3-prozentigen Prämie auf den volumengewichteten Xetra-Drei-Monatsdurchschnitt. Die Investoren verfolgen laut eigener Aussage mittelfristige Interessen und wollen die Marktposition des Münchner Unternehmens stärken. Zu diesem Zweck sollen unter anderem Geschäftsausweitungen auf dem deutschen sowie internationalen Märkten, insbesondere dem japanischen, geprüft werden. Bei erfolgreichem Angebotsverlauf strebt das Konsortium eine entsprechende Präsenz im HRE-Aufsichtsrat an.

HRE verzeichnete zu Beginn des Jahres drastische Kursverluste. Zuvor hatte das Unternehmen bekanntgegeben ein Subprime-Kredit-Portfolio in Höhe von 390 Millionen US-Dollar abschreiben zu müssen (cash-online berichtete hier). Der Immobilienfinanzierer geriet daraufhin wegen des Vorwurfs der Marktmanipulation und falscher Darstellung der tatsächlichen wirtschaftlichen Lage des Unternehmens in das Visier der Staatsanwaltschaft München. Anlegeranwälte haben außerdem angekündigt, auf der Ende Mai anstehenden Hauptversammlung die Einsetzung eines Sonderprüfers zu fordern (cash-online berichtete hier).

Bereits im März wurde der Einstieg von zwei Großaktionären bekanntgegeben, der Schweizer Privatbank Pictet und der auf den Bermudas ansässigen Investmentgesellschaft Orbis (cash-online berichtete hier). (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.