Sale & Leaseback-Deals steigen rasant

Bei europäischen Unternehmen stehen Sale & Leaseback-Deals hoch im Kurs: Laut einer aktuellen Studie des internationalen Immo-Beraters CB Richard Ellis (CBRE), Los Angeles, nahm das Volumen in den letzten drei Jahren um 585 Prozent zu.

Betrug der Gesamtwert solcher Transaktionen im Jahr 2004 noch 6,7 Milliarden Euro, kletterte er im vergangenen Jahr auf 46 Milliarden Euro. Im gleichen Zeitraum legte der Anteil am gesamten Euro-Investmentmarkt von sechs auf 21 Prozent zu, so CBRE.

Deutschland dominiert die Marktaktivitäten gemeinsam mit Großbritannien. In den letzten 18 Monaten betrug der Anteil der Bundesrepublik 34 Prozent am Gesamtmarkt, 2005 waren es noch 18 Prozent gewesen. 21 Prozent der europaweiten Deals entfielen seit Anfang 2007 auf das Vereinigte Königreich.

?Die starke Performance von Sale & Leasebacks in den vergangenen Jahren deutet darauf hin, dass sich der Sektor zu einem zentralen Wachstumstreiber des europäischen Real-Estate-Investmentmarkts entwickelt?, kommentierte John Wilson, CBRE-Head of Corporate Strategies, die Studie.

Die Praxis, Verkäufe an Gesellschaften zu tätigen und die betreffenden Objekte zur weiteren Nutzung direkt zurück zu leasen, ermöglicht es Unternehmen, Kapital freizusetzen. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.