Union Investment auf US-Immobilien-Markt zurück

Die Union Investment Real Estate AG hat sich nach zweijähriger Pause wieder dem US-Immobilienmarkt zugewendet. Für ihren offenen Immobilienfonds UniImmo: Global haben die Hamburger Investmentmanager die von Volkswagen als US-Headquarter genutzte Neuentwicklung ?Woodland Pointe? in Herndon/Virginia erworben.

Das von Tishman Speyer Properties im Januar 2008 fertig gestellte Gebäude der Class-A-Kategorie ist für15 Jahre an die Volkswagen of America Inc. vermietet. Die hundertprozentige Tochtergesellschaft der Wolfsburger Volkswagen AG hatte ihre US-Repräsentanz erst im Frühjahr aus strategischen Gründen in die Metropolregion Baltimore-Washington verlegt.

?Woodland Pointe? umfasst rund 17.200 Quadratmeter Bürofläche und bietet seinem Nutzer insgesamt 640 Stellplätze. Die Gesamtinvestition für das Objekt beträgt rund nach Angaben der Hanseaten rund 100 Millionen US-Dollar. Union Investment wurden beim Erwerb von Metzler North America beraten, der seit 2003 als strategischer Asset Manager für Union Investment in den USA und Kanada tätig ist. ?Der Kauf des VW-Hauptsitzes in den Vereinigten Staaten zeigt, dass der Markt für US-Gewerbeimmobilien bei führenden institutionellen Investoren wieder an Bedeutung gewinnt?, betont James Neal, CEO von Metzler North America.

Der sechsgeschossige Büroneubau ?Woodland Pointe? ist Bestandteil des Businessparks ?Woodland Park? – einer aus Bürogebäuden, Luxusappartements, Restaurants und einem Hotel bestehenden Entwicklung im nördlichen Teil des US-Bundesstaates Virginia, unweit des Flughafens Washington-Dulles International Airport. (af)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.