Vivacon: Mit radikalem Sparkurs ins neue Jahr

Die Vivacon AG hat ein umfangreiches Kostensparprogramm verabschiedet. Kündigungen, Standortschließungen und die Auflösung von Gesellschaften sollen jährlich rund fünf Millionen Euro einsparen. Gleichzeitig wird der Vorstand neu strukturiert.

Das Unternehmen teilt mit, dass die Zahl der Mitarbeiter von in der Spitze 140 im Verlauf des kommenden Jahres auf rund 100 Personen verringert wird.

Des Weiteren schließt Vivacon mit sofortiger Wirkung seine Büros in Frankfurt, Prag und Luxemburg und wird alle Aktivitäten mit Ausnahme des Immobilienverwaltungsbereichs auf den Hauptsitz in Köln konzentrieren. Im neuen Jahr werde man sich wieder verstärkt auf die Kernkompetenzen, Entwicklung und Vertrieb von Eigentumswohnungen sowie Bestellung von Erbbaurechten beschränken. Von 260 Tochtergesellschaften werden über 50 Gesellschaften zusammengefasst beziehungsweise aufgelöst, so das Unternehmen.

Der Vorstand schrumpft

Michael Jung scheidet zum Jahresende aus dem Vorstand aus. Eckhard Rodemer berät als Aufsichtsratsmitglied den Vorstand im Finanzbereich, der bisher von Jung verantwortet wurde. Timo Herbrand wechselt zum 31.12.2008 vom Vorstand in den Aufsichtsrat. Frank Zweigner wird als Nachfolger von Herbrand vom stellvertretenden zum ordentlichen Vorstandsmitglied berufen und bleibt für den Bereich Investment Management zuständig. Michael Ries verantwortet weiterhin den Bereich Marketing und Vertrieb.

Darüber hinaus teilt Vivacon mit, dass die Verbriefung von Erbbauzinszahlungsströmen mit einem Gesamtvolumen von 90 Millionen Euro erfolgreich abgeschlossen werden konnte. (mo)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.