Anzeige
Anzeige
30. November 2009, 17:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Banker-Boni lassen Wohnungspreise wieder steigen

Die Aussicht auf erneute hohe Boni für Top-Manager aus der ‘City’ treibt die Nachfrage und Preise für Top-Wohnimmobilien in Central London weiter in die Höhe. Die Preise haben nach Angaben der internationalen Immobilienberatung Knight Frank im November 2009 um 1,2 Prozent angezogen.

London-127x150 in Banker-Boni lassen Wohnungspreise wieder steigen Laut Knight Frank liegt das Niveau damit um 11,4 Prozent über seinem Tiefpunkt von März dieses Jahres, indes noch 15,2 Prozent unter dem Höchststand von März 2008.

In den Lagen Chelsea, Kensington und Knightsbridge seien die Preise am stärksten gestiegen. Mit 1,9 Prozent hätten sich im November vor allem Top-Objekte im Wert von mehr als zehn Millionen Pfund verteuert. Im Segment bis eine Million Pfund war der Preiszuwachs nach Angaben des Maklerhauses mit 0,5 Prozent dagegen am schwächsten.

“Seit kurzem bewegt sich der Markt sehr stark am oberen Ende der Preisskala,” kommentiert Liam Bailey, der das Research für Wohnimmobilien bei Knight Frank verantwortet. Über alle Preissegmente hinweg sei der Wendepunkt für wieder steigende Preise im März dieses Jahres erreicht worden. Für Objekte ab zehn Millionen Pfund hat die Trendumkehr laut Bailey dagegen erst zwei Monate später eingesetzt, verlief zunächst langsam und zog in den letzten beiden Monaten mit vier Prozent schlagartig an.

Das schlägt sich auch in den Transaktionszahlen nieder. Bis September wechselte gemäß der Statistik des Maklerhauses nur etwa ein Objekt pro Monat im Wert von 20 oder 30 Millionen Pfund den Besitzer. In den letzten beiden Monaten habe Knight Frank fast wöchentlich Deals in dieser Größenordnung verzeichnet.

“Wir spüren deutlich, dass die Bonus-Saison naht,” kommentiert Bailey. Mit rund sechs Milliarden Pfund sollten die in London ausgezahlten Boni dieses Jahr 50 Prozent höher als letztes Jahr liegen. “Die Nachfrage stammt im Wesentlichen vom Senior Management”, berichtet der Researcher.

Da das Objektangebot etwa ein Viertel niedriger sei als im Vorjahr, die Nachfrage indes 30 Prozent höher, werde sich der Aufwärtstrend bei den Kaufpreisen in den nächsten Monaten voraussichtlich weiter fortsetzen. (te)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...