Degi-Fonds öffnet die Pforten wieder

Die zur schottischen Aberdeen-Gruppe gehörende Degi Deutsche Gesellschaft für Immobilienfonds, Frankfurt, beendet die Rücknahmeaussetzung für ihren Fonds „Degi International“. Während Anleger ab 30. Januar wieder Mittel abziehen können, hält der Anbieter seinen zweiten eingefrorenen Fonds „Degi Europa“ für weitere neun Monate hinter Schloss und Riegel.

Die Liquidität des Degi International habe seit Aussetzung der Rücknahme am 30. Oktober um 65 Millionen Euro zugenommen. Wenn der Fonds sich für Investoren wieder öffnet, werde er über Reserven von 25 Prozent seines Vermögens verfügen, so die Degi-Mitteilung.

Degi ist bislang der erste von insgesamt zwölf Anbietern offener Immo-Fonds, der ein von der Anteilsscheinrücknahme ausgesetztes Produkt wieder für Kapitalabzüge öffnet. Laut Marktkreisen wird das Unternehmen auch der einzige Publikumsfonds-Anbieter bleiben. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.